Erster Sieg gegen Inter Türkspor Kiel

Nach wichtigem Sieg: SV Frisia 03 Risum-Lindholm zurück im Spiel

veröffentlicht am

Bevor es am Samstag zum Tabellenführer Kilia Kiel geht, konnte der SV Frisia 03 Risum-Lindholm am ersten Advent einen ganz wichtigen Sieg einfahren und meldet sich im Kampf um den Klassenerhalt zurück. Gegen Inter Türkspor Kiel feierte die Mannschaft von Leif Johannsen einen verdienten 2:1 (1:0) Erfolg.

Risum-Lindholm – Nach einer klassischen Abtastphase zu Beginn der Partie, setzte es die ersten Angriffe und Konter der Gastgeber. Karli Melfsen suchte und fand Yago Heider, der direkt in der elften Minute sein achtes Saisontor erzielte und dieses mit einer kleinen Tanzeinlage zelebrierte. Drei Minuten später setzte Thore Feddersen zum nächsten Jubel an, doch bei seinem Treffer nach einem Freistoß von Jannik Drews, befand er sich im Abseits. Inter-Torwart Nikolas Wulf war gewarnt und sah immer wieder, wie der starke Yago Heider seine Gegenspieler abschüttelte und sich gute Möglichkeiten erspielte. Es blieb aber bei der knappen 1:0 Pausenführung, auch Dank der gewohnt guten Leistung von Lars Christiansen im Frisia-Tor. “Wir haben mutig nach vorne gespielt, wenig mit langen Bällen und das hat uns viele hochprozentige Chancen gebracht”, freut sich Trainer Leif Johannsen über die gute Vorstellung seiner Jungs. “In der ersten Halbzeit dürfen wir gerne schon mindestens zwei oder drei Tore machen.”

Jannik Drews verwandelt Elfmeter

Auf den zweiten Treffer musste Johannsen im zweiten Durchgang aber nicht lange warten. Wieder tanzte Yago Heider seine Gegenspieler aus, zog an Torwart Wulf vorbei, der ihn nachträglich nur noch regelwidrig stoppen und zu Fall bringen konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jannik Drews souverän und brachte somit seine Mannschaft mit 2:0 in Führung (51.). Spannend wurde es noch einmal, als Grady Zinkondo in der 68. Minute der Anschlusstreffer gelang. In einer WM-würdigen Nachspielzeit hätte Heider seine überzeugende Vorstellung noch mit einem starken Solo krönen können, als er einfach nicht mehr vom Ball zu trennen war, aber den Ball knapp vorbei ans Außennetz setzte. Wenig später war dann Schluss in Risum-Lindholm und die Mannschaft durfte sich über drei verdiente Punkte freuen.

“Es war ein Riesenunterschied zu sehen”

“Ich bin super zufrieden und stolz auf unser Team, wir haben natürlich kein perfektes Spiel gemacht, aber es war ein Riesenunterschied zu sehen”, zeigte sich Trainer Johannsen nach dem Spiel erleichtert. “Unsere Zuschauer haben die Jungs angepeitscht und am Ende einen verdienten Sieg gesehen, der uns Mut gibt für die nächsten Spiele. Wir wollen dieses Jahr noch nachlegen! Das war eine überzeugende Mannschaftsleistung vom Torwart bis zur Bank.”

Zur Bildergalerie

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Inter Türkspor Kiel (27.11.2022)

Nach dem Auswärtsspiel beim FC Kilia Kiel sollen noch zwei Heimspiele in diesem Jahr folgen: Am 11. Dezember ist der Eckernförder SV in Risum-Lindholm zu Gast und am 18. Dezember wird kurz vor Weihnachten auch noch der VfB Lübeck II erwartet. Der Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt nur noch drei Zähler und dabei hat Frisia ein Spiel weniger ausgetragen als der TSV Pansdorf. (msc)





Mehr zum Thema

Personelle Veränderungen ab der neuen Saison beim SV Frisia 03 Risum-Lindholm

Zur neuen Saison wechselt das aktuelle Trainerteam Leif Johannsen und Carsten Andresen ins Management.

Hochverdienter Sieg vom SC Weiche Flensburg 08 II gegen den Oldenburger SV

Der SC Weiche Flensburg 08 II hat weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Gegen den Oldenburger SV verdiente sich die Elf von Tim Wulff einen 2:0 (1:0) Sieg.

Im letzten Heimspiel: TSB Flensburg bezwingt den PSV Neumünster

Der TSB Flensburg setzte sich am Samstag gegen Tabellennachbar PSV Neumünster durch und verringerte den Abstand auf vier Punkte.  Der SV Frisia 03 Risum-Lindholm hatte erwartungsgemäß bei Spitzenreiter FC Kilia Kiel keine Chance.

90 Minuten Dominanz, aber keine Punkte für den TSB Flensburg

Der TSB Flensburg kassierte beim Oldenburger SV eine unnötige Niederlage.