Nord Harrislee nimmt Revanche an Nordau, DGF Flensborg an der Tabellenspitze

Der TSV Nord Harrislee hat sich für das Pokal-Aus gegen die SG Nordau revanchiert und konnte das Derby in der Verbandsliga Nord bei der SG Nordau für sich entscheiden.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Hausherren. Mitte der ersten Halbzeit prallte Nordau-Spieler Tjark Wagner mit Harrislee-Keeper Lasse Sievers zusammen. Wagner musste ausgewechselt werden, es kam zu einem Bruch im Spiel der SG Nordau. “Leider haben wir dann nach circa 25 Minuten den Faden verloren und haben zwei Chancen nicht zum Tor nutzen können”, sagte Nordau-Trainer Marvin Kreutzer nach dem Spiel.
Kurz vor der Halbzeitpause konnten die Gäste aus Harrislee in Führung gehen. Marvin Treitz blieb vor dem Tor eiskalt und traf zur Führung.

Nord mit Traumstart in die zweite Hälfte

In der zweiten Hälfte erwischte der TSV Nord Harrislee einen Traumstart. Es waren gerade mal 120 Sekunden nach Wiederanpfiff gespielt, da durfte der TSV wieder jubeln. Jan Sonnberg baute die Führung aus. “Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht, vor der Halbzeit, nach der Halbzeit. Nordau war im Gegensatz zum Pokal nicht so stark wie erwartet, hat viel mit langen Bällen agiert. Das kann auch dem Platz geschuldet gewesen sein, weil wir auf einer Wiese und nicht auf einem Fußballplatz gespielt haben. Das muss man leider ehrlich so sagen”, sagte Nord-Trainer Henrik Johnsen nach dem Spiel, dessen Mannschaft danach nichts mehr anbrennen ließ und nach Abpfiff den Derbysieg bejubelte.

Extra-Lob für Lukas Hackbarth

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Johnsen auch nach dem Schlusspfiff: “Wir haben sie mit ihren eigenen Waffen geschlagen. Wir haben Lukas Hackbarth hinten in die Innenverteidigung rein gestellt und das hat sich einfach als richtig guter Schachzug erwiesen. Der hat der ganzen Defensive viel Stabilität gegeben, viel Sicherheit und Ordnung. Da muss ich als Trainer sagen, Hut ab vor der Leistung von diesem Jungen. Ansonsten war das 2:0 verdient. Bei uns hat einfach von der ersten Sekunde an viel zusammengepasst.”

Marvin Kreutzer, Trainer der SG Nordau, zeigte sich als fairer Verlierer: “Mit einem Aufbaufehler verhelfen wir Harrislee zum 0:1 und leider waren wir auch gleich zum Start der zweiten Halbzeit bei dem 0:2 zu passiv. Danach hat Harrislee gut verteidigt. Beide Mannschaften haben sich neutralisiert und keine großartigen Chancen erspielen können.“

DGF Flensborg macht es unnötig spannend

Tabellenführer ist aber DGF Flensborg. Die Mannschaft von Trainer Peter Feies feierte im zweiten Spiel den zweiten Sieg. Auswärts gewann die Feies-Elf 4:3 gegen SV Blau-Weiss Löwenstedt, machte es aber nach klarer Führung unnötig spannend. In der 23. Spielminute traf Mergim Kuci zur 1:0 Führung für DGF. Zehn Minuten später erhöhte Brian Nielsen auf 2:0. Quasi mit dem Halbzeitpfiff sorgte Mergim Kuci für klare Verhältnisse, als er zum 3:0 traf.

Anfang der zweiten Hälfte glückte Marcel Herse der Anschlusstreffer. Der eingewechselte Ertunc Güllü traf eine Viertelstunde vor Ende der regulären Spielzeit zum 4:1. DGF sah schon wie der sichere Sieger aus. In den Schlusssekunden konnte der Gastgeber aber noch zwei Treffer erzielen und auf 3:4 verkürzen. Den jetzt knappen Vorsprung brachte DGF Flensborg aber über die Zeit.





AKTUELL

Neue Trainingsanzüge für die Jugend vom FC Wiesharde

Die Jugend vom FC Wiesharde freut sich über neue Trainingsanzüge.

Nordfrauen gehen in Zwickau unter

Gegen BSV Sachsen Zwickau hatten die Nordfrauen vom TSV Nord Harrislee am Wochenende nicht den Hauch einer Chance.

Flensburgs Beach-Volleyball-Sensation

Bo Hansen und Hennes Nissen sind Flensburgs Beachvolleyball-Sensation. Im Sommer holten sie sich als 15-jährige die Vizemeisterschaft der Deutschen U18-Meisterschaft. TNS Sports stellt euch das starke Duo vor.

Charbel M Kponou: Ich habe schon angedeutet, was ich kann

Charbel Kponou vom TSV Nordmark Satrup im nospa Lockdown Talk.