Connect with us

Fußball

Rückblick: Gute Oberliga-Saison für den TSB Flensburg und den SC Weiche Flensburg 08 II

Die Oberliga-Saison 2018/19 wird beim TSB Flensburg und SC Weiche Flensburg 08 II in guter Erinnerung bleiben. Während der TSB sogar die Vizemeisterschaft zu bejubeln hatte, konnte der SC mit seiner jungen Mannschaft den fünften Tabellenplatz erobern.

Published

on

Foto: SPEEDPhotos.de

Im Lager des TSB Flensburg und des SC Weiche Flensburg 08 II dürfte man sehr zufrieden mit der Oberliga-Saison sein. Beide Mannschaften haben mal wieder ihre Klasse unter Beweis gestellt und eine Platzierung in den Top-Fünf der Tabelle erreicht.

TSB feiert die Vizemeisterschaft

Der TSB Flensburg durfte sich nach 28 Spieltagen sogar über die Vize-Meisterschaft freuen. Einzig Ligaprimus NTSV Strand 08 konnte mehr Punkte als die Mannschaft von Trainer Jan Hellström sammeln. Gerade offensiv konnte der TSB überzeugen, mit 81 Toren stellt die Mannschaft vom Eckener Platz die beste Offensive der Liga. Großen Anteil daran hatte erneut Kapitän Lasse Sohrweide mit 15 Toren. Nach einer erfolgreichen Zeit war es für ihn aber die letzte Saison für den TSB. Es zieht Sohrweide beruflich nach Hamburg und er wird daher nun in Lübeck auf Torejagd gehen. Es wird spannend zu sehen, wie der TSB diesen Verlust kompensieren wird. Noch mehr Tore als Sohrweide erzielte Nicholas Holtze, insgesamt 19 mal durfte er jubeln. Vor der Saison kam er vom Nachbarn SC Weiche Flensburg 08 II und hat sofort gezeigt, welche große Verstärkung er ist. Aber auch in der Defensive zeigte der TSB eine starke Saisonleistung, mit nur 38 Gegentoren stellte man die zweitbeste Abwehr der Liga. Nur Strand 08 kassierte noch weniger Gegentreffer.

Foto: SPEEDPhotos.de

Starker fünfter Platz für den SC Weiche Flensburg 08 II

Für den SC Weiche Flensburg 08 II hieß es in der Endabrechnung Platz fünf. Ebenfalls eine starke Leistung, gerade wenn man bedenkt, dass vor der Saison absolute Leistungsträger wie Nicholas Holtze die Mannschaft verließen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat sich der SC aber gefunden und trotz des Umbruches konstant Punkte gesammelt. Gerade auf heimischen Platz, im Flensburger Stadion, erwies sich die Mannschaft von Trainer Thomas Seeliger stark und konnte eine Vielzahl von Spielen gewinnen. In der Offensive war erneut Verlass auf Sebastian Kiesbye, der mit 12 Treffern interner Torschützenkönig wurde. Aber auch Stürmer-Kollege Tobias Zuth erwies sich als treffsicher und steuerte zehn Tore bei. Für Zuth geht es nach einer Saison beim SC dennoch zurück in die Heimat, er schließt sich dem SV Frisia 03 Risum-Lindholm an, von dort kam er auch zum SC. Neuzugänge hat der SC aber auch schon vermeldet, hier blieb man selber Philosophie treu und setzte auf junge, talentierte Spieler aus der Region.


Dieser Artikel erschien in unserer Printausgabe Juli/August 2019




Advertisement

Beliebt