Connect with us

Fußball

SC Weiche Flensburg 08 feiert in Kiel / Bitterer Doppelschlag sorgt für TSB-Niederlage

Innerhalb von wenigen Sekunden kassierte der TSB Flensburg zwei Tore beim FC Phönix Lübeck und konnte diese nicht mehr aufholen. Der SC Weiche Flensburg 08 hatte in Kiel hingegen allen Grund zum Feiern.

Published

on

Archiv-Foto: SPEEDPhotos.de
Drei Punkte für den SC Weiche Flensburg 08 in der Flens-Oberliga. Die Mannschaft von Trainer Thomas Seeliger gewann ihr Gastspiel bei Inter Türkspor Kiel mit 2:1. Nach 12 Minuten brachte Angreifer Marcel Cornils seine Mannschaft per Strafstoß in Front. Nach etwas mehr als einer halben Stunde durfte der SC erneut jubeln, Flemming Barth erhöhte auf 2:0. Nur drei Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz, diesmal aber bejubelten die Gastgeber einen Treffer.
In der zweiten Hälfte fielen keine weiteren Treffer mehr, sodass der SC Weiche Flensburg 08 mit drei Punkten im Gepäck die Rückreise aus Kiel antrat.

Zwei Tore in kürzester Zeit bezwingen den TSB Flensburg

Nicht erfolgreich verlief für den TSB Flensburg das Auswärtsspiel beim FC Phönix Lübeck um Ex-TSB-Kapitän Lasse Sohrweide, der nicht mit von der Partie war. Der TSB unterlag mit 1:2. Besonders bitter für die Mannschaft von Trainer Jan Hallström war die Anfangsphase der Partie, innerhalb einer Minute kassierte der TSB zwei Gegentore. In der 13. Spielminute traf Jan-Andre Sievers für die Hausherren zum 1:0, keine 60 Sekunden später erhöhte Top-Torjäger Marco Pajonk auf 2:0. In der Folgezeit zeigte sich die Lübecker Mannschaft als die spielbestimmende Mannschaft. In der 38. Spielminute dann der Anschlusstreffer aus Sicht des TSB. Timo Carstensen nutzte gleich die erste gute Chance. Der TSB ist nun deutlich besser in der Partie und hat vor dem Halbzeitpfiff noch gute Chancen auf den Ausgleich, Phönix Lübeck rettet die knappe Führung aber in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit ist etwas mehr als eine Viertelstunde gespielt, als die beiden Torhüter der jeweiligen Mannschaften im Fokus stehen. Mit starken Paraden verhindern sie Gegentore. Im Verlauf der zweiten Halbzeit zeigt der TSB eine starke Leistung, der Ausgleich gelingt der Hellström-Elf aber nicht mehr.




Advertisement

Beliebt