Connect with us

Fußball

SG Nordau siegt auch gegen Fockbek, DGF Not-Elf kommt fast noch zum Punktgewinn

Mit einer Not-Elf gelang DGF Flensborg zum Ende des Spiels gegen den Büdelsdorfer TSV fast noch ein Punktgewinn. Unspektakulär war der ungefährdete 2:0 Erfolg der SG Nordau über den FC Fockbek.

Published

on

SG Nordau
Die SG Nordau spielt eine tolle erste Verbandsliga-Saison. Archiv-Foto: TNS Sports

Nachdem Karten-Wahnsinn in der Vorwoche musste DGF Flensborg beim Büdelsdorfer TSV mit neuformierten Kader antreten. Die Gastgeber wussten dies zu ihrem Vorteil zu machen, gingen direkt in der 8. Minute durch Adam Mubarak nach Vorlage von Niklas Siekmann in Führung, sein zweiter Treffer folgte in der 34. Minute. DGF war mit sich beschäftigt, kam selten zu Chancen. Auf der anderen Seite war die Chancenauswertung beim BTSV zu bemängeln.
Und so konnte DGF in der 59. Minute durch Morten Dahlmann den Anschlusstreffer erzielen. Dies war gleichzeitig der Weckruf für die Büdelsdorfer, die in der 70. und 83. Minute auf 4:1 erhöhen konnten. Die Vorentscheidung, aber nur, da nur noch wenige Minuten auf der Uhr blieben. In der Nachspielzeit konnten Henrik Boennen und Ertung Güllü auf 3:4 aus Sicht von DGF verkürzen. Wären die Treffer etwas früher gefallen, hätte sich DGF fast noch einen Punkt erkämpft.

SG Nordau mit Sieg gegen Fockbek

Erfolgreicher lief es für die SG Nordau in ihrem Heimspiel gegen den FC Fockbek. In der Anfangsphase konnten die Abstiegsbedrohten Fockbeker mithalten, die Vorteile lagen aber über 90 Minuten lang beim Kreisliga-Meister und Aufsteiger, die wenig bis gar nichts an Chancen für die Gegner zuließen. Zu sehen gab es überwiegend ein “Kick and Rush”-Spiel. Nach einer guten halben Stunde machte Nordau dann ernst, Marvin Gefke und Bjarne Fiege brachten die Gastgeber mit einem Doppelschlag mit 2:0 in Front.
Bis auf diese beiden Szenen, machten beide Teams aber insgesamt viele Fehler im Aufbau und im Abschluss. So kam keine Spannung auf, es gab wenige Chancen und insgesamt war es kein schönes Spiel für die Zuschauer. Am Ende zählen aber wie immer nur die Punkte und da darf sich die SG Nordau über einen weiteren “Dreier” freuen. Mit 25 Punkten steht der Aufsteiger  inzwischen auf einem sensationellen vierten Rang.





Advertisement

Beliebt