Sa, 28. Mai, 2022

SG Oldenswort-Witzwort in großer Not

Sieg in Oldenswort: SG Nordau erwacht erst nach Gegentreffer

Mit drei weiteren Punkten im Gepäck ist die SG Nordau vom Auswärtsspiel bei der SG Oldenswort-Witzwort zurückgekehrt. 

Oldenswort – Als es mit einem 0:0 in die Pause ging, durfte man bei der SG Oldenswort-Witzwort noch von einem unglaublich wichtigen Punkt im Abstiegskampf träumen. Als dann Claas Samow seine Mannschaft direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit auch noch in Führung brachte, wäre man der SG Leck-Achtrup-Ladelund und dem TSV Rot-Weiß Niebüll wieder direkt auf den Fersen. Doch als Gegner auf dem Platz stand immer noch die SG Nordau gegenüber und diese holte die Gastgeber schnell wieder zurück in die Realität. In der 53. Minute steckte Christoph Ruback den Ball perfekt auf den in den Strafraum einlaufenden Colin Franz durch, der denn frei vor Torwart Pascal Hansen sicher ins lange Eck einschieben konnte. 
In der 67. Minute waren dann alle Hoffnungen auf überraschende Punkte dahin. Marvin Gefke bekam den Ball von Colin Franz in den Strafraum durchgesteckt und wie beim 1:1 fand sich der Angreifer frei vor dem gegnerischen Keeper wieder und konnte diesen überlupfen. Das Spiel war gedreht.

Nordau dreht das Spiel

Damit aber nicht genug: Die SG Nordau machte nun Ernst und erzielte noch zwei weitere Treffer. Zunächst konnte Nils Petersen nach einem Konter in der 74. Minute das 3:1 für seine Mannschaft erzielen, nachdem der letzte Pass von Ruback den Weg zu Petersen fand. In der 82. Minute hatte Colin Franz ein Auge für Niklas Carl, der an zwei Gegnern vorbei ging und ins lange Eck einschieben konnte. 

“Das frühe Gegentor hat uns wach gemacht”

“Insgesamt war es wirklich kein schön anzusehendes Spiel. Besonders in der ersten Halbzeit haben weder wir noch der Gegner viel hin bekommen”, gab Rasmus Christiansen nach dem Spiel zu und verwies auf die vielen Fehlpässe und kleinere Foulspiele. Hinzu kam ein nur schwer zu bespielender Platz in Oldenswort. “Das frühe Gegentor in der zweiten Halbzeit hat uns dann Gott sei dank wach gemacht und wir konnten uns noch genug Chancen herausspielen und diese auch nutzen. Die Fans taten mir etwas leid, besonders nach der ersten Halbzeit, aber am Ende war es ein Sieg und das ist alles was zählt!” (msc)





Anzeige

AKTUELL