Sa, 28. Mai, 2022

2:1 Heimsieg gegen Löwenstedt

TSV Großsolt-Freienwill siegt sich zum Klassenerhalt

Großer Jubel beim TSV Großsolt-Freienwill: Am 20. Spieltag konnte die Mannschaft von Trainer Mario Albrozeit mit einem 2:1 Heimsieg über den SV Blau-Weiß Löwenstedt den Klassenerhalt perfekt machen.

Großsolt – “Nach dem Schlusspfiff war der Jubel und die Freude bei allen schon extrem groß”, berichtet Mario Albrozeit nach dem wichtigen Sieg. Mit nun 19 Punkten klettert der TSV auf den siebten Tabellenplatz. Auch Löwenstedt ist durch. Bangen um den Verbleib in der Liga müssen noch die SG Leck-Achtrup-Ladelund und der TSV Rot-Weiß Niebüll mit jeweils 15 Punkten. Beide Teams könnten noch von der SG Oldenswort-Witzwort (10 Punkte eingeholt werden), diese müsste aber beide noch ausstehende Spiele gewinnen und auf Schützenhilfe hoffen. Ansonsten geht es für die SG in die Kreisliga. 

Rückstand zur Pause

Der TSV Großsolt-Freienwill machte es allerdings spannend. Im ersten Durchgang waren Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Die beste Chance hatte Satrups-Sommer-Neuzugang Thore Diedrichsen, der den Blau-Weiß Keeper überlupfen wollte, aber am Tor vorbei schoss. Auf der anderen Seite machten es die Löwenstedter besser. In der 40. Minute kamen die Gäste nach einem Fehlpass von Mirco Jess in Ballbesitz. Patrick Engel konnte den Angriff von Blau-Weiß eigentlich stoppen, verlor den Ball aber wieder und so fand eine Flanke an den langen Torpfosten Torge Brodersen, der den Ball unter die Latte ins Tor beförderte. “Zu diesem Zeitpunkt war die Führung nicht ganz unverdient”, gab Mario Alborzeit zu Protokoll. “Wir wirkten die erste Halbzeit wie gelähmt und waren gefühlt nicht anwesend.”

“An den Siegtreffer geglaubt”

Dafür ging es in den zweiten 45 Minuten direkt gut los. Arne Schmolling gelang nach 120 Sekunden der Ausgleich zum 1:1, der nach einer Flanke von Thore Diedrichsen ebenfalls goldrichtig am langen Pfostgen stand und den Ball über die Linie drücken konnte. 
In der 75. Minute verpasste Diedrichsen die Führung nur knapp, setzte einen Abschluss an die Latte. 
Zwei Minuten vor Schluss der erlösende Siegtreffer für den TSV Großsolt-Freienwill. Christoph Rösner konnte nach Vorlage von Arne Schmolling aus 12 Metern den Ball ins lange Eck versenken und ließ Jorge Petersen im Gästetor keine Chance. 

“Wir haben bis zum Schluss weitergemacht und an den Siegtreffer geglaubt”, berichtet Trainer Mario Albrozeit, der nun ganz entspannt mit seinen Jungs in die beiden letzten Partien gehen kann. Am Samstag geht es zum letzten Auswärtsspiel zur SG Nordau und am letzten Spieltag ist die SG Oldenswort-Witzwort zu Gast. (msc)





Anzeige

AKTUELL