Anzeige

Auch TuS Collegia Jübek erfolgreich

Verletzungen überschatten starken Sieg von IF Stjernen Flensborg

Gleich zwei Verletzungen haben den wichtigen Sieg von IF Stjernen Flensborg gegen den TSV  Rantrum überschattet. Auch TuS Collegia Jübek konnte einen weiteren Sieg einfahren.

Flensburg – Nur 12 Prozent unserer Leser glaubten an einen Sieg von IF Stjernen Flensborg gegen den TSV Rantrum, der bereits 14 Punkten in den ersten acht Spielen sammeln konnte. Am Ende gab es aber einen hochverdienten Sieg von IF Stjernen Flensborg, die endlich ihre erneut gute Leistung auch mit Punkten belohnen konnten.

Beide Mannschaften kamen in der Anfangsphase schnell mit dem Kunstrasen im Engelsby-Centret zurecht, allerdings verletzte sich Jan Ole Bruhns bereits nach fünf Minuten schwer, sodass das Spiel für gut 20 Minuten unterbrochen wurde und der verletzte Spieler mit einem Krankenwagen abtransportiert werden musste. 
Kurz nach Wiederanpfiff verursachten die Gäste durch ein Foulspiel an Pascal Hylla einen Elfmeter. Rune Möller übernahm die Verantwortung, scheiterte aber am Pfosten, der den Ball in die Hände von Jan-Eric Lorenzen im Gästetor beförderte. Doch die Flensburger blieben ihrer Linie treu, legten ein starkes Zweikampfverhalten zu Tage und ließen in der Abwehr nichts anbrennen. Großartig Chancen konnten sich allerdings beide Mannschaften bis zur 37. Minute nicht erspielen. Dann aber ließ zunächst Kim Nitschke zwei Gegenspieler aussteigen, sein Pass fand Max Waskow, der ihn flach auf Pascal Hylla flankte, der so die 1:0 Führung perfekt machte. Kurz vor der Pause setzte der belebende Jasper Schwarz nach Zuspiel von Waskow noch einen Versuch knapp neben das Tor. 

Fotos zum Spiel

Bittere Verletzung trübt die Siegesfeier

Im zweiten Durchgang musste auch Stjernen-Keeper Rico Nommensen nach einem Fehlpass ins Spiel eingreifen, wurde dabei aber vor keinerlei Probleme gestellt. Ansonsten erlebte der Stjernen-Schlussmann einen ruhigen Arbeitstag, auch Dank seiner guten Vorderleute. Auf der anderen Seite scheiterte Nitschke im direkten Gegenzug mit seinem Abschluss. Nur wenig später in der 65. Minute durfte Kim Nitschke dann aber jubeln. Aus gut 23 Metern wurde sein Schuss unhaltbar ins Rantrumer-Tor abgesfälscht. Im Gegenzug musste dann Nommensen erstmals seine Klasse zeigen, als er sich gegen Marvin Theede durchsetzte. 
Auch Rune Möller per Kopf und Max Lehmann hatten noch ihre Chancen, es blieb aber beim 2:0. Kurz nach seiner Einwechslung in der 78. Minute hatte dann auch Marvin Hems noch eine Chance für die Gastgeber. Bitter: Keine zehn Minuten nach seiner Einwechslung war für ihn das Spiel auch schon wieder vorzeitig beendet. Bei einem unglücklichen Sturz auf seine ledierte Schulter brach diese erneut, wie sich bei der späteren Untersuchung herausstellte. 

“Das war eine geile Mannschaftsleistung”

“Die Mannschaft war einfach heiß drauf heute drei Punkte zu holen, was man meiner Meinung nach auch über das ganze Spiel gesehen hat”, sagte IF Stjernen Trainer Marco Jannsen nach dem Spiel. “Wir haben sehr wenig bis keine klaren Chancen gegen uns zugelassen und nach vorne mutig mit guten Spielzügen agiert”, war er mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden und lobte noch begeistert: “Das war eine geile Mannschaftsleistung, wobei gerade Jasper Schwarz und Pascal Hylla ihre Aufgabe sehr gut gelöst haben.”

Durch den Sieg verbessert sich IF Stjernen um einen Platz nach oben. Am Samstag geht es zum TSV Friedrichsberg-Busdorf. Hier möchte man durch einen weiteren Sieg dann endgültig die Abstiegszone verlassen. Allerdings: Der TSV befindet sich im Aufwand, gewann am Wochenende souverän mit 4:1 beim MTV Tellingstedt.

Auch TuS Collegia Jübek durfte jubeln. Foto: Anne-Katrin Hansen

TuS Collegia Jübek siegt in der Nachspielzeit

Ebenfalls einen weiteren Sieg konnte TuS Collegia Jübek am Sonntag einfahren. Dabei schenkte man noch in der ersten Hälfte eine 2:0 Führung her. In der 34. und 43. Minute gelang es dem Büdelsdorfer TSV Torwart Nils Alexander Petersen zu überwinden.
Patrick Seel brachte zu Beginn der zweiten Hälfte Jübek erneut in Führung, diese hielt bis zur 67. Minute, als Louis Reinicke seinen dritten Treffer des Tages erzielte. Alles sah nach einer Punkteteilung aus, als sich TuS-Trainer Guido Gehrke in der 87. Minute selbst einwechselte. Doch das Glück war einmal mehr in der Nachspielzeit auf Seiten der Jübeker, dessen Kampfgeist in der 93. Minute durch den Treffer von Daniel Schubert belohnt wurde.

Das Spiel am Sonntag vom TSV Nordmark Satrup beim BSC Brunsbüttel wurde auf Grund gesperrter Plätze abgesagt. (msc)





Anzeige

Imageclip 2021

AKTUELL

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?