Im Heimspiel gegen die SG Langenhorn/Enge-Sande

Vier Treffer: Christoph Ruback schießt SG Nordau zum nächsten Sieg

veröffentlicht am

Die SG Nordau hat auch das zweite Pflichtspiel in diesem Jahr für sich entschieden. Gegen die SG Langenhorn/Enge-Sande siegten die Lindewitter klar mit 6:0 (4:0).

Lindewitt – Rund 60 Zuschauer kamen trotz Kälte und zweier Hagelschauer ins Waldstadion, um sich das Spiel der SG Nordau gegen die SG Langenhorn/Enge-Sande anzuschauen. Belohnt wurden sie mit einer Gala-Vorstellung von Christoph Ruback, der in der vergangenen Woche sein Comeback feierte. Gleich vier Treffer gingen auf sein Konto. 

Zunächst aber brachte Christopher Langrzik seine Mannschaft in der 19. Minute mit 1:0 in Führung. Zuvor sah Marvin Gefke seinen Kapitän in der Mitte einlaufen und bediente ihn mustergültig. 
Und dann kam der große Auftritt von Christoph Ruback. Sein erster Streich war ein direkt verwandelter Freistoß aus zentraler Position ins lange Eck (32. Minute). 
Nur sechs Minuten später legte Bjarne Fiege den Ball am 5er quer auf Ruback, der nur noch einschieben musste.

Ruback verwandelt auch noch einen Elfmeter

Während die Gäste mit den Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns nicht glücklich wurden, machte Christoph Ruback unbeirrt weiter und vollendete seinen Hattrick in der 45. Minute. Erneut war es Fiege, der den Ball auf Ruback durchstecken konnte und dieser einmal mehr nur noch locker einschieben musste. 

Doch damit nicht genug. Auch nach dem Seitenwechsel arbeitete Christoph Ruback an seiner Torquote, dieses Mal traf er per Elfmeter (65.). Vorausgegangen war ein Handspiel im Strafraum, nach einem Abschluss des vierfachen Torschützen. 

Nachdem Bjarne Fiege eine Großchance ausließ, belohnte auch er sich noch. In der 80. Minute erzielte er nach Vorlage von Colin Franz den Treffer zum 6:0 Endstand. 

“Das Team ist bereit alles zu geben”

Das Gästeteam merkte an, dass ihnen die SG Nordau als Gegner nicht liegen würde. So gab es in den letzten Spielen immer hohe Niederlagen zu verkraften. Bei der SG Nordau und Rasmus Christiansen ist die Freude hingegen groß: “Nachdem wir aufgrund der Wetterbedingungen lange Sorgen hatten, ob das Spiel statt finden kann, sind wir natürlich froh, dass es los gehen konnte. Wir haben direkt an die gute Leistung von letzter Woche angeknüpft und von Anfang an die richtige Einstellung an den Tag gelegt. Die Leistung auf dem Platz, aber auch die Tatsache, wie viele angeschlagene Spieler bereit waren heute mit zu spielen, zeigt einfach, dass das Team bereit ist alles zu geben, um wieder in der Tabelle nach ganz oben zu kommen.”

Zur Bildergalerie

SG Nordau – SG Langenhorn/Enge-Sande (11.03.2023)

Die Lindewitter stehen mit 29 Punkten aktuell auf Rang fünf, haben aber noch drei Wiederholungsspiele zu bestreiten und könnten bis auf zwei Punkte an Tabellenführer SG Eckernförde/Fleckeby, die sich zu Hause mit 8:2 gegen den TSV Rot-Weiß Niebüll durchsetzen konnten, herankommen. (msc)





TNS Sports auf WhatsApp abonnieren

Mehr zum Thema

Wie ein Karate Kid: Joker Abelbeck rettet SG Nordau einen Punkt

Ein glückliches Wechselhändchen hatte die SG Nordau im Heimspiel gegen den Barkeslbyer SV. Joker Lukas Abelbeck rettete der SG in der Nachspielzeit einen Punkt.

RB Obere Treene feiert die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga

Rot Blau Obere Treene feiert nach dem 22. Saisonsieg gegen DGF Flensborg die Meisterschaft in der Verbandsliga Nord.

So lief das Oster-Wochenende in der Verbandsliga: RB Obere Treene vor der Meisterschaft

Viele Vereine hatten am langen Oster-Wochenende gleich zwei Einsätze. Auch in der Verbandsliga Nord wurde fleißig gekickt.

Vier Talente vom TSB Flensburg II für RB Obere Treene

Gleich vier Spieler vom TSB Flensburg II folgen ihrem ehemaligen Trainer Dogan Göndüz zu Rot Blau Obere Treene.