Connect with us

Leichtathletik

Annike Rohlff sprintet sich ins Olympiastadion

Mit einem starken Auftritt in Wetzlar qualifizierte sich Annike Rohlff für eine Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften im Berliner Olympiastadion. Bei den Senioren freute sich Jens Babig über Gold bei den Norddeutschen Meisterschaften. Grietje Kurtzweg erfüllte sich hier einen Traum.

Published

on

Annike Rohlff fährt nach Berlin. Foto: Privat

Bei den Deutschen Meisterschaften der U23 in Wetzlar erreichte Annike Rohlff (19, LK Weiche) in starken 24,63s über 200m das B-Finale ihrer neuen Altersklasse, nur wenige Hundertstel am A-Finale vorbei. Im Endlauf feuerte die junge Sprinterin in 24,38s dann ein dreifaches Feuerwerk ab: Eine persönliche Bestzeit zum richtigen Zeitpunkt, die begehrte DM-Norm für die Hauptklasse Anfang August im Berliner Olympiastadion und zudem die wiederholte Verbesserung des Kreisrekordes über 200m.

Babig erfolgreich bei den Norddeutschen Meisterschaften

Zur gleichen Zeit lief es in Berlin für Vereinskamerad Jens Babig bei den Norddeutschen Meisterschaften der Senioren ebenfalls sehr erfolgreich. Er konnte in seinen drei Spezialdisziplinen bei ungewohnt heißen Temperaturen Gold gewinnen. Stärkste Leistung war hierbei die 200m in 24,88sec, in der er in gut besetzten Feldern der Konkurrenz davon sprintete. Über 100m lief er nicht ganz so schnell wie vorgestellt, aber dennoch mit 12,11sec goldig. Im Hochsprung steigerte er sich im richtigen Zeitpunkt auf 1,74m. Am zweiten Tag musste er den hohen Temperaturen Tribut zollen, lief die 400m auf Rang zwei in 55,79sec und beendete den Weitsprung mit 5,27m. Gerade im Sprint gute Voraussetzungen für die anstehende Deutsche Meisterschaft.

 

Kurtzweg erfüllt sich einen Traum

Grietje Kurtzweg warf in der Altersklasse den Hammer auf 16,35m und wurde konkurrenzlos Erste. Mit der Teilnahme erfüllte sie sich einen persönlichen Traum.





Advertisement

Beliebt