Connect with us

Handball

Blankes Entsetzen beim TSV Nord Harrislee nach deutlicher Niederlage

Nach einer deutlichen Niederlage in Herrenberg wollen die Nordfrauen vom TSV Nord Harrislee beim ersten Sainsonspiel des Jahres zurück in die Erfolgsspur finden.

Published

on

Foto: SPEEDPhotos.de

Die Nordfrauen vom TSV Nord Harrislee konnten auch im zweiten Spiel des Jahres bei der SG H2Ku Herrenberg nicht zurück in die Erfolgsspur finden und verloren am Samstag klar mit 17:25 (6:17).

„Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden“, sagte Chef-Trainer Herluf „Shorty“ Linde nach dem Spiel. Das Endergebnis bezeichnete er als „schmeichelhaft“. So verfolgte Linde das Spiel mit blanken Entsetzen, denn in über 40 Minuten konnten seine Mädels nur zehn Mal erfolgreich einnetzen. „Wir müssen natürlich den strapaziösen Anreisen Rechnung tragen, wir hatten auch einen stark reduzierten Kader, doch das darf alles keine Ausrede sein für so eine schwache Leistung.“

Heimspiel in der Wikinghalle

Beste Torschützinnen waren Lotta Woch und Franziska Peters mit jeweils vier Treffern. In den letzten drei Spielminuten konnten die Nordfrauen das Ergebnis noch mit drei Treffern in Folge etwas korrigieren.
„Wir haben im Jahr 2019 noch nicht das Niveau der zweiten Liga erreicht und müssen schleunigst sehen, dass wir bei uns anfangen, um wieder Leistung aufs Parkett zu bringen“, hofft Linde bereits auf eine Steigerung beim ersten Heimspiel des Jahres. Dieses findet am Samstag um 17 Uhr in der Wikinghalle in Handewitt statt.

Update: Das Spiel wird 2:0 für Nord Harrislee gewertet, da Herrenberg eine Spielerin einsetzte, die nicht spielberechtigt war.


Advertisement
Advertisement

Aktuell

Facebook

Termine

Beliebt

TNS Sports

Kostenfrei
Ansehen