Anzeige

Haithabu überwintert an der Spitze

D-Junioren: Wer wird Titelträger Nord” in der Verbandsliga?

Eine Bestandsaufnahme der Verbandsliga Nord U13. 

Der Spielbetrieb in der Verbandsliga Nord der D-Junioren geht in die Winterpause und ruht bis Anfang März 2022. Zwar wurden einige Partien aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt, dennoch lässt sich erkennen, welche Teams ab 2022 zu den Liga-Favoriten zählen werden. Dieser Bericht zieht eine Zwischenbilanz.

Bessere Platzierung bringt Heimvorteil

Da sich in der Verbandsliga Nord lediglich acht Mannschaften „tummeln“, die eine Hin- und Rückrunde ausspielen, wird der „Titelträger Nord“ recht zügig ermittelt sein. Aber dann beginnt der Vergleich mit den acht Teams aus der Verbandsliga West. Der Erste spielt gegen den Achten, der Zweite gegen den Siebten usw. Eine guter Tabellenplatz würde dann in der ersten K.O.-Runde für die Teams von Rang eins bis vier ein Heimspiel bedeuten und könnte vermeintlich auch für einen „leichteren Gegner“ aus der unteren Tabellenregion sorgen. Spätestens in den beiden folgenden Runden dürfte dieser Vorteil aber kaum noch eine wesentliche Rolle spielen, denn bekanntlich haben K.O.-Runden, wie im Pokal, ihre „eigenen Gesetze“. Da wird mit Überraschungen zu rechnen sein.

“Nach großem Kampf und Punkteteilung verlassen die Handewitter Ole Brinkmann, Jannes v.Diczelski und Hendrik Seebrandt den aufgeweichten DGF-Platz”. Foto: Privat

Die aktuelle Situation bei den D-Junioren

Von den acht Mannschaften haben sich bereits drei Teams recht schnell in der unteren Tabellenregion wiedergefunden. Die SG Mitte NF steht ohne Punktgewinn und mit fünf Niederlagen, zusammen mit dem Eckernförder SV (1 Sieg/3 Niederlagen) und der SG Langenhorn/Enge (1S/4N) am Tabellenende. Auf Platz 5 liegt, bisher noch ohne Gegentor, der SC Weiche Flensburg 08 (2 Spiele/2 Siege). Insgesamt drei Spiele hat DGF Flensborg absolviert, ist ebenfalls noch ungeschlagen, musste sich aber auf eigenem Platz mit einem 1:1 gegen den FC Wiesharde begnügen. Bemerkenswert waren jedoch die DGF-Siege in Hattstedt und Langenhorn.

FC Wiesharde in vier Spielen noch ungeschlagen

Ein Spiel mehr bestritten hat der auch noch ungeschlagene FC Wiesharde. Die derzeit auf Platz 3 stehenden Handewitter verließen zweimal als Sieger das eigene Feld und nahmen in Haithabu und bei DGF jeweils einen Punkt mit. Die meisten Spiele (6) hat der zweitplatzierte TSV Hattstedt absolviert. Drei Siege und drei Niederlagen brachten bisher 9 Punkte ein. Die beiden Heimniederlagen gegen Haithabu und DGF, sowie das verlorene Spiel in Handewitt, sind eine schwere Hypothek für die Rückrunde. Ungeschlagen mit 13 Punkten grüßt von der Tabellenspitze die SG Haithabu. Die „Wikinger“ kehrten aus Breklum (SG Mitte NF), Langenhorn und Hattstedt jeweils mit Auswärtssiegen zurück, zuhause schlugen sie Eckernförde und spielten 1:1 gegen Wiesharde.

Der TSV Hattstedt (grüne Trikots) verteidigt aktuell den zweiten Tabellenplatz.” Foto: Privat

Aussichten 2022

Die anstehenden Nachholspiele werden die aktuellen Platzierungen mit Sicherheit relativieren. Die derzeit ersten fünf Teams sind wahrscheinlich allesamt Bewerber um Platz eins. Die beiden Siege gegen SG Mitte NF und Eckernförder SV waren für den fünftplatzierten SC Weiche Flensburg wohl noch keine Prüfsteine, die „dicken Brocken“ kommen erst noch, gleichwohl wird mit den Flensburgern zu rechnen sein. Auswärtsstark und recht stabil zeigte sich DGF Flensborg und zählt mit den bisherigen Leistungen sicherlich zu den engeren Favoriten. Der FC Wiesharde, bisher ohne Niederlage, kam etwas behäbig aus den Startlöchern. Was die beiden Punkteteilungen beim Tabellenführer Haithabu und bei DGF wirklich wert sind, wird sich erst noch zeigen müssen. Die derzeit Zweitplatzierten vom TSV Hattstedt kassierten Niederlagen gegen DGF, Haithabu und Wiesharde und holten ihre 9 Pluspunkte ausschließlich gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Für den Tabellenführer SG Haithabu spricht eine makellose Auswärtsbilanz (3 Siege) und sie haben insgesamt 13 Punkte eingesammelt. Zudem hat die SG bisher noch keine einzige Partie verloren. Aber das gilt auch für den SC Weiche Flensburg, DGF Flensborg und den FC Wiesharde. Und die stehen in „Lauerstellung“, um im neuen Jahr in der Tabelle Boden gut zu machen, insbesondere durch die Nachholspiele. Die Liga bleibt also spannend. (gni)





Anzeige

Imageclip 2021

AKTUELL

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?