DGF Flensborg bleibt das Maß aller Dinge

Jubel bei DGF Flensborg. Foto: TNS Sports

DGF Flensborg bleibt in der Kreisliga NW das Maß aller Dinge. Am 13. Spieltag gewann die Mannschaft von Trainer Peter Feies souverän mit 4:0 (1:0) gegen SZ Arlewatt.
Von Beginn an waren die Hausherren das dominierende Team und diktierte das Spielgeschehen. Schon nach wenigen Minuten konnte der SdU-Club durch Goalgetter Robin Hansen den ersten Abschluss verzeichnen. Der Führungstreffer war aber Tim Fries vorbehalten, in der 12. Spielminute traf er nervenstark vom Elfmeterpunkt. In der Folgezeit war DGF weiterhin die aktivere Mannschaft und drängte auf das 2:0, insbesondere Marcel Steiner hatte eine Vielzahl von guten Chancen, konnte diese jedoch allesamt nicht nutzen. So gingen die Hausherren mit einem 1:0 in die Halbzeitpause.

Starke zweite Hälfte der Hausherren

Auch in der zweiten Halbzeit gab DGF den Ton an, SZ Arlewatt beschränkte sich weiterhin auf Defensivarbeit, in der Offensive agierten die Gäste weiterhin zu harmlos.
Es dauerte bis zur 70. Spielminute ehe DGF das vorentscheidende 2:0 erzielen konnte. Nach Zuspiel von Steiner traf Duratovic. Nur wenige Zeigerumdrehungen später traf Hansen per Abstauber zum 3:0, vorausgegangen war ein Torschuss von Mohr. Den Schlusspunkt setzte mit seinem zweiten Tor Duratovic, der nach einem Steiner Abschluss abstauben konnte.

Durch den Sieg grüßt DGF nun mit 32 Punkten von der Tabellenspitze, bei einem Sieg morgen könnte der ärgste Verfolger, der TSV Hattstedt, auf einen Punkt rankommen.

Update: Überraschend deutlich muss der TSV Hattstedt eine 5:1 Niederlage bei der SG Oldenswort-Witzwort einstecken, Hattstedt fällt damit auf Rang zwei und die SG ist neuer DGF-Verfolger Nummer eins.

Robin Hansen erzielt das 3:0 für DGF, im Strafraum herrscht Chaos.