Connect with us

Fußball

DGF Flensborg lässt wichtige Punkte liegen

Der Punktgewinn fühlte sich für den SV Blau-Weiß Löwenstedt II am Ende wie ein Sieg an, denn DGF Flensborg ließ nach einem spektakulären Spielverlauf in den Schlussminuten die große Chance zum Sieg liegen. Den Ausrutscher konnte die SG Nordau nutzen, sie feierten am Sonntag ein unglaubliches Schützenfest in Eggebek.

Published

on

Fotos: TNS Sports

Die Zuschauer im Idrætsparken bekamen ein Tor-Spektakel zu sehen. Am Ende hieß es nach spannenden 90 Minuten 3:3 zwischen DGF Flensborg und SV Blau-Weiß Löwenstedt II. Damit ließen die SdU-Kicker wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft und den direkten Aufstieg liegen.

Den besseren Start in die Partie verzeichneten die Gäste aus Löwenstedt, schon früh konnten sie einen Pfostentreffer verbuchen. Mitte der ersten Halbzeit dann die kalte Dusche für den DGF. Ein Doppelschlag brachte sie in Rückstand. In der 24. Spielminute traf zunächst Kevin Herrmann, nur vier Minuten später erhöhte Marcel Herse. So führte der Außenseiter aus Löwenstedt im Idrætsparken mit 2:0. DGF hatte vor der Halbzeitpause noch zwei hochkarätige Chancen, der Anschlusstreffer wollte aber nicht fallen.

Impressionen vom Spiel

Punkteverlust mit Folgen

In der zweiten Halbzeit waren gerade mal drei Minuten gespielt, da gelang DGF das wichtige 1:2. Tim Fries war Schütze des Anschlusstreffers. Die Mannschaft von Peter Feies hatte nun Blut geleckt. In der 54. Spielminute dann der Ausgleich. Erneut traf Fries, diesmal nach starker Vorarbeit von Brian Nielsen. Und es sollte für die Mannen in Rot-Weiß noch besser kommen, in der 69. Spielminute krönte Fries seine überragende Leistung und erzielte seinen dritten Treffer, ein lupenreiner Hattrick. DGF hatte das Spiel gedreht und führt nun nach 0:2 Rückstand mit 3:2. Doch die Führung hielt nicht lange, in der 75. Spielminute kam der SV Blau-Weiß Löwenstedt nochmal zurück und Marcel Herse profitierte von einem Stellungsfehler des DGF-Keepers Kim Rust und konnte ausgleichen. In der Schlussviertelstunde fielen keine weiteren Treffer, sodass sich DGF mit einem Punkt begnügen musste.

SG Nordau feiert unglaubliches Schützenfest

Die SG Nordau konnte unterdessen den Ausrutscher ausnutzen. Beim TSV Eintracht Eggebek feierte die SG Nordau am Sonntag ein schier unglaubliches Schützenfest. Nach 90 Minuten hieß es 18:0 (6:0). Dabei gingen elf Tore auf das Konto von Marvin Gefke und Christoph Ruback. Durch den Sieg ist die SG Nordau nun gegenüber DGF im Vorteil, sollten die zwei Nachholspiele gewonnen werden.





Advertisement
Advertisement

Aktuell

Advertisement

Facebook

Advertisement

Termine

Beliebt

Du bist offline