Endlich wurde gejubelt

Erster Nordfrauen-Sieg im zehnten Versuch

Aufatmen bei Trainer Olaf Rogge und seinen “Nordfrauen” vom TSV Nord Harrislee: Im zehnten Saisonspiel konnte endlich der erste Sieg eingefahren werden. Im Kellerduell gegen den HC Rödertal konnten sich die Nordfrauen in der heimischen Holmberghalle mit 31:26 (17:16) durchsetzen.

Die ganz große Enttäuschung konnte so noch vor Jahresende abgewendet werden und 2020 mit einem guten Gefühl abgeschlossen werden. Der Sieg im letzten Spiel des Jahres war allerdings auch Pflicht, denn inzwischen gelang auch dem SV Werder Bremen der erste Saisonsieg und mit dem HC Rödertal war das Tabellenschlusslicht in Harrislee zu Gast.

Gäste kämpften um ihre Chance

Nach zehn Minuten konnten die Nordfrauen dann auch die Führung übernehmen, bauten diese in der 18. Minute sogar auf vier Tore aus. Die wieder genesene Lotta Woch und Torjägerin Madita Jeß trafen für das Rogge-Team. Doch die Gäste konnten den Rückstand aufholen und nur fünf Minuten später selbst wieder in Führung gehen. Dieses Mal aber hatten die Nordfrauen sofort eine Antwort parat, Woch erzielte aus 6 Metern den 17:15 Pausenstand.

Starke Schlussphase vom TSV Nord

Im zweiten Durchgang spielte der TSV Nord Harrislee dann zunächst seinen Heimvorteil aus. 15 Minuten vor Schluss erhöhte Jeß auf 25:20 für die “Turtles”. Souverän lief es dennoch nicht. Erneut kamen die Gäste heran, Paula Förster verkürzte in der 50. Minute auf 25:26. Die Nordfrauen hielten den Druck aber stand, bauten ihre Führung erneut aus und brachten den ersten Sieg in den letzten zehn Minuten sicher nach Hause. Am Ende durfte ein verdienter 31:26 Sieg bejubelt werden.

Die meisten Tore für den TSV Nord Harrislee erzielte einmal mehr Madita Jeß, sie kam auf 7 Treffer. Für Katharina Rahn endete das Spiel allerdings vorzeitig, sie musste kurz vor Schluss verletzungsbedingt das Feld verlassen. In der Tabelle sieht es durch den Erfolg auch erfreulich aus. Mit 6:14 Punkten belegen die Nordfrauen aktuell den neunten Tabellenplatz.

Für das Team von Olaf Rogge geht es am 9. Januar weiter. Dann sind die Nordfrauen bei der SG 09 Kirchhof zu Gast, die mit 4:10 Punkten einen Platz hinter dem TSV auf Rang 10 stehen.





AKTUELL