Alles für Sport

FC Angeln gibt den Sieg aus der Hand: SG DGF/Stjernen nach Elfmeterschießen im Pokalfinale

Vor dem Spiel bezeichnete DGF/Stjernen Trainer Sven Christiansen einen Finaleinzug gegen den FC Angeln 02 als kleine Sensation. Nach 120 Minuten und anschließenden Elfmeterschießen ist diese tatsächlich geglückt: Mit 7:4 n.E. (1:3) setzte sich das SdU-Team im Engelsby Centret sensationell gegen den Titelverteidiger durch.
Zwischenzeitig war daran nicht zu denken, denn zur Halbzeit lag der FC Angeln 02 mit 3:1 in Führung.

Bereits nach 10 Minuten traf der FCA zum ersten Mal, allerdings aus dem Abseits heraus. Stattdessen gelang das erste reguläre Tor den Gastgebern. Munik Hasic traf in der 23. Minute ins linke Eck und ließ Schlussmann Ingmar Struck keine Chance. Kurze Zeit später ging ein weiterer Schuss nur knapp über den Pfosten hinweg. Im Gegenzug zeigte der FC Angeln einen guten Freistoß, aber auch der sollte noch nicht zum Torerfolg führen. Schnell in der Vorwärtsbewegung und mit guten Raumspiel drückte der FC Angeln nun auf den Ausgleich. Innerhalb der letzten fünf Minuten der ersten Hälfte glich das Team von Kalle Stoppel und Wolfgang Rusch dann nicht nur aus, sondern drehte das Spiel komplett.

Impressionen vom Spiel

FC Angeln macht den Sack nicht zu

In der 41. Minute traf Mats Petersen zum Ausgleich, zwei Minuten später gelang Filip Müller der Führungstreffer und wiederum nur eine Minute später netzte Christoph Ottsen zur 3:1 Halbzeitführung ein.

So schien das Spiel zur Halbzeit bereits entschieden, der FC Angeln 02 verpasste es aber in der zweiten Hälfte den Sack endgültig zuzumachen. Leistungsträger Filip Müller schaute inzwischen nur noch von der Bank aus zu, als Adrian Stamer in der 74. Minute der Anschlusstreffer gelang und das Spiel tatsächlich nochmal spannend machte. Als SG-Kapitän Moritz Christiansen in der 80. Minute auch noch der umjubelte Ausgleich zum 3:3 gelang, gab es ungläubige Blicke auf der Bank vom FCA.
So ging es nach 90 Minuten am späten Abend in die Verlängerung. Diese blieb torlos und brachte auch keine Entscheidung.

 

Elfmeterschießen sorgt für die Entscheidung

Der Einzug ins Finale wurde also im Elfmeterschießen entschieden. Hier geriet der FC Angeln direkt zu Beginn nach dem ersten Fehlschuss ins hintertreffen und Jan Asmussen im DGF/Stjernen Tor konnte sich dann auch noch mit einer Parade auszeichnen. Anas Ali Khan, Charbel Kponou, Mads Sowada und Morris Obaro Ehru überlegten nicht viel und verwandelten allesamt souverän. Der Jubel nach dem 7:4 Endstand an der Brahmsstraße war dementsprechend groß. “Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wie sie zurückgekommen ist. Sie hat sich als Einheit präsentiert und ist, glaube ich, am Ende verdient ins Finale eingezogen”, freute sich Trainer Sven Christiansen nach dem unerwarteten Finaleinzug.
Die Enttäuschung auf der anderen Seite war natürlich groß, erneut konnte die SG den Favoriten aus Angeln mehr als nur ärgern. “Meinen Glückwunsch an die SG DGF/Stjernen. Das war ein tolles Spiel und eine tolle Atmosphäre”, lobte Kalle Stoppel fair. “Das Spiel ging hin und her, beide Teams wollten den Sieg mit unterschiedlichen Ansätzen. Wir haben es spielerisch versucht, DGF/Stjernen mit viel Druck nach langen Bällen. Leider kann nur einer gewinnen.”

Wer der Gegner der SG DGF/Stjernen im Pokalfinale am 15. Mai wird, entscheidet sich am 25. April zwischen dem TSV Kropp und dem SC Weiche Flensburg 08.





AKTUELL

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?