Jugend vom TSV Nord Harrislee: Erfolgreiche Spendenaktion für die Flensburger Tafel

Die weibliche B-Jugend bei der Check-Übergabe. Foto: Privat

Soziales Engagement wird zu Zeiten von Corona und “Social Distance” bei den Vereinen groß geschrieben. Der DHK Flensborg machte Besorgungen für ältere Mitmenschen, Kinder der HFF Munkbrarup malten Bilder als Osterüberraschungen und auch die weibliche B-Jugend vom TSV Nord Harrislee ging mit guten Beispiel voran. Sie sammelten Spenden für die Flensburger Tafel.

Interner Spenden-Wettkampf

“Wir erfahren im Handballsport sehr viel Unterstützung und Förderung. Und gerade in diesen Zeiten möchten wir teilen“, sagt Trainer Christian Tönder, der aus der Spendenaktion eine Art Wettkampf machte. Seine Spielerinnen, die nicht nur aus Harrislee und Umgebung kommen, sondern teilweise auch aus Kiel, Preetz, Bredstedt oder Kappeln, wurden für den Wettbewerb in Gruppen aufgeteilt, um mit möglichst kreativen Ideen Spenden einzusammeln. So wurden zum Beispiel Bilder designt und verkauft, persönliche Gegenstände und Sachspenden bei eBay zu Geld gemacht, Sponsoren und Familienangehörige angesprochen oder ein Getränkeverkauf beim Training organisiert.

Fast 2.000 Euro in 14 Tagen

Inspiriert und angesprochen von dieser Aktion spendeten Firmen aus dem Umfeld zudem kistenweise Sport- und Hygieneartikel für die Kunden der Tafel. Am Ende der 14-tägigen Aktion kam ein Anhänger voller Sachspenden und Bargeld in Höhe von 1.781,28 Euro zusammen. Gemeinsam wurde alles an Klaus Grebbin von der Flensburger Tafel überreicht.
“Für die jungen Sportlerinnen war diese positive Erfahrung in krisenhaften Zeiten eine ganz besondere Art von Teambuilding“.