TSV Großsolt-Freienwill verliert das Kellerduell

Niederlagen für die SG Nordau und TSB Flensburg II

veröffentlicht am

Die SG Nordau, der TSB Flensburg II und der TSV Großsolt-Freienwill blieben am Wochenende alle ohne Punkte.

Hattstedt – Bereits am Freitag musste die SG Nordau beim TSV Hattstedt antreten. Fast 130 Zuschauer kamen am Abend, um der Partie beizuwohnen. Vieles sprach während der Partie für die Gäste aus Lindewitt, die aber mehrere Großchancen nicht im Tor von Janis Hinz unterbringen konnten. Und so wurden sie in der 70. Minute böse von Jonas Heider bestraft, der den Siegtreffer für den TSV Hattstedt erzielte. “Für uns eine mega unglückliche und unnötige Niederlage”, ärgerte sich Nordaus Co-Trainer Hauke Petersen. “Hattstedt war einfach kaltschnäuziger. Wir müssen zusehen, uns für unsere Arbeit auch zu belohnen.” 

Schleswig 06 holt drei Punkte beim TSB Flensburg II

Flensburg – Auch für den TSB Flensburg II läuft es aktuell nicht rund. Im Heimspiel gegen Schleswig 06 verlor die Elf von Trainer Dogan Göndüz am Samstag mit 2:3 (0:2). Dabei starteten die Gastgeber druckvoll und mit einer guten Möglichkeit von Sandi Duratovic in die Partie, dieser scheiterte aus acht Metern allerdings am Pfosten. Nur wenig später bekam der TSB den Ball nicht sauber geklärt und aus dem Gewühle heraus konnte Balon Saber per Fallrückzieher die Führung für Schleswig 06 erzielen (7.). In der 27. Minute kam es noch besser für die Gäste aus Schleswig, als Paul Kruck nach einem Konter zur 2:0 Pausenführung erhöhte. “Typisch für uns im Moment”, ärgerte sich TSB-Coach Dogan Göndüz. 

“Ich wusste ,dass ich All In gehe”

Mit einigen Wechseln zur zweiten Hälfte lief es dann besser. “Vor allem Mahdi Al-Magdi brachte frischen Wind rein und versuchte in der Offensive etwas zu machen”, lobte sein Trainer, der nun auf Dreierkette umgestellt hatte. Doch kurz nach seiner Einwechslung fiel zunächst noch das 0:3. Ein weiterer Konter durch Simon Wachromejew (7.) ließ die Gäste jubeln. “Ich wusste, dass ich mit der Umstellung “All In” gehe, aber wir hatten danach einige Hochkaräter.” So konnte Finn Lasse Brodersen in der 60. Minute das 1:3 erzielen, die Versuche von Al-Magdi, Tanju Hassanoglou und Duratovic verfehlten aber ihr Ziel. “Die Dinger müssen ohne wenn und aber rein”, sah sich 06 hier im Glück. “Unsere Gegner holen mit wenigen Chancen gegen uns drei Punkte und wir schießen den Torwart an”, ärgerte sich Göndüz, der aber plötzlich noch hoffen konnte, denn in der 74. Minute gelang Janos Holtze der Anschlusstreffer zum 2:3. “Danach spielen wir weiter auf ein Tor.” Gelegentliche Konter konnte Liga-Torwart André Hagge gut parieren. “Leider hat es aber nicht mehr gereicht. Wir müssen jetzt die Köpfe frei kriegen und viele Gespräche führen. Die Jungs dürfen auch mal Dampf ablassen, damit der Spaß zurück kommt und die Mannschaftsgeschlossenheit, die uns auszeichnet, wieder auf den Platz bringen. Dann kommt auch der Erfolg wieder zurück.”  Den nächsten Anlauf auf drei Punkte nimmt die junge TSB-Elf am Samstag bei der SG Nordau. Punktetechnisch hat Schleswig 06 nun aber vorerst mit den Flensburgern gleichgezogen. 

TSV Großsolt-Freienwill verliert auch das Kellerduell

Niebüll – Auch für den TSV Großsolt-Freienwill gab es im Kellerduell beim TSV Rot-Weiß Niebüll keine Punkte zu holen. Brestel (30.) und Carstens (83.) sorgten für den 2:0 Erfolg der Gastgeber, die nun sechs Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Großsolt-Freienwill haben und sich noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen dürfen. Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt fünf Punkte. (msc)






TNS Sports auf WhatsApp abonnieren
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.

Mehr zum Thema

Das letzte Mal Verbandsliga für den FC Wiesharde

Der FC Wiesharde verabschiedet sich mit einer klaren 1:5 Niederlage gegen die SG Mitte NF aus der Verbandsliga Nord.

Klassenerhalt: Büdelsdorfer TSV rettet sich gegen den TSB Flensburg II

Durch einen Sieg gegen den TSB Flensburg II hat der Büdelsdorfer TSV den Klassenerhalt in der Verbandsliga Nord geschafft.

Nico Empen bringt RB Obere Treene den Sieg über die SG Nordau

250 Zuschauer wollten mit Rot Blau Obere Treene das Saisonfinale, die Meisterschaft und Verabschiedungen feiern. Auch für SG Nordau Trainer-Legende Marvin Kreutzer war es das letzte Spiel. 

TSB Flensburg II vermasselt DGF Flensborg das Saisonfinale

Für DGF Flensborg ist die Saison 2023/24 mit einer klaren Niederlage beim TSB Flensburg II zu Ende gegangen. Damit stehen auch Tim Meyer und Marcel Carstensen kurz vor ihrem Karriereende. 
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.