Alles für Sport

28:25 Sieg gegen die SG 09 Kirchhof

Nordfrauen sichern den endgültigen Klassenerhalt

Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee haben ihren Negativlauf gestoppt. Nach fünf Niederlagen in Folge, gewann die Mannschaft von Olaf Rogge gegen die SG 09 Kirchhof mit 28:25 (14:13) und sicherte sich drei Spieltage vor Schluss auch rein rechnerisch den Klassenerhalt, denn die auf dem Relegationsrang zwölf liegenden Gäste wurden auf uneinholbare neun Zähler distanziert.

Harrislee – Dass es für die SG aber um einiges ging, war mit dem Anpfiff zu spüren. Das schnelle 1:0 durch Harrislees Ronja Lauf, konterte das Team von Martin Denk mit dem 2:4 in der neunten Minute. Angeführt von der stark haltenden Torhüterin Frederikke Siggaard und dem spielerisch überzeugenden Trio Mariel Beugels, Diana Sabljak und Zerin Özcelik, zogen die Gäste Mitte des ersten Durchgangs sogar auf 4:8 davon. Doch dann fanden die Nordfrauen in die Partie.

Torhüterin Sophie Fasold hielt ihren Mitspielerinnen den Rücken frei, die nun Durchschlagskräftiger wurden. Auf Rechtsaußen sorgte Matilda Pleger für drei blitzsaubere Tore und den 10:11 Anschluss. Fünf Minuten vor der Pause glich Tabe Schleemann von derselben Position zum 12:12 aus. Und für die nun kampfstarken Nordfrauen sollte es sogar noch ein bisschen besser kommen, denn mit der Pausensirene erzielte Madita Jeß per Tempogegenstoß die 14:13 Führung.

Spannend bis zum Schluss

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild zunächst wieder. Zwar konnte der TSV Nord die Führung auf 16:14 ausbauen, dann jedoch agierten die Gäste griffiger. Um jeden Millimeter Hallenboden wurde gekämpft und angestachelt von den Paraden ihrer Keeperin Siggaard und dem auftrumpfenden Rückraumduo Diana Sabljak und Greta Kavaliauskaite, rissen die SG selbst die Führung an sich. Zwölf Minuten nach Wiederbeginn lagen die Nordfrauen so mit 19:21 hinten. Doch das Rogge-Team raffte sich auf und wurde präsenter in der Deckung. Zwei glücklich verwandelte Siebenmeter durch Catharina Volquardsen, sowie ein Wurf von Keeperin Sophie Fasold ins leere gegnerische Tor, bedeutete sechs Minuten später mit dem 22:21 wieder die eigene Führung. Marieke Paulsen und Kapitänin Lotta Woch trafen gar zum 23:21 und 24:22. Doch die SG 09 Kirchhof zeigte Moral im Kampf um den Klassenerhalt und glich zum 24:24 (53.) aus. Und es ging weiter hin und her. Matilda „Matze“ Pleger warf eiskalt zum 25:24 ein und Sophie Fasold parierte einen freien Wurf. Mit dieser Spannung wurden die letzten sechs Spielminuten eingeläutet. Doch Fasold musste nur noch einen Gegentreffer hinnehmen, während Pleger und Volquardsen für den erlösenden 27:24 Vorsprung sorgten. Am Ende stand ein schwer erkämpfter 28:25 Heimsieg und der endgültige Klassenerhalt.

Extra-Lob für Rückkehrerin Pleger

“Wir hatten am Ende die bessere Deckung und Sophie hat nochmal gut gehalten. Insgesamt war es eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung”, lobte Trainer Rogge nach dem Spiel. Zudem freute er sich über die starke Rückkehr von Matilda Pleger, die sieben von acht Würfen im gegnerischen Tor unterbringen konnte. (jös)





AKTUELL

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?