Di, 3. August 2021

Das Finale im SHFV-Lotto-Pokal der Herren wird nicht im Rahmen des bundesweiten „Finaltags der Amateure“ statfinden.

SHFV-Lotto-Pokal-Endspiel nicht am Finaltag der Amateure

Nochmal lesen

Kiel – Das Finale im SHFV-Lotto-Pokal der Herren wird nicht im Rahmen des bundesweiten „Finaltags der Amateure“ am Sonnabend, 29. Mai stattfinden. Dies erklärten am Montagnachmittag die Verantwortlichen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes, die In den letzten Wochen in Absprache mit den noch im Wettbewerb verbliebenen Vereinen geprüft hatten, ob das noch ausstehende Achtelfinal-Spiel, die drei noch offenen Viertelfinal-Begegnungen sowie die Halbfinal-Spiele an den Tagen rund um das Pfingstwochenende zentral im Uwe-Seeler-Fußball-Park in Malente ausgetragen werden können. Am 29. Mai hätte das Finale dann ebenfalls in Malente stattfinden sollen.

Für das Vorhaben hätte es Sondergenehmigungen für die Austragung in Malente im Kreis Ostholstein sowie für den vorgelagerten Trainingsbetrieb der am Wettbewerb teilnehmenden Mannschaften bedurft. Dafür hatten die SHFV-Offiziellen ein umfassendes Konzept ausgearbeitet: „Wir sind vor allem dem ostholsteinischen Gesundheitsamt und dem schleswig-holsteinischen Innenministerium dankbar für die konstruktiven Gespräche. Mit unserem Vorhaben sind wir auf offene Ohren gestoßen. Zusammen haben wir nach einer Lösung gesucht, mussten letztlich aber feststellen, dass wir die Kriterien für die nötigen Sondergenehmigungen nicht erfüllen können“, sagte Sabine Mammitzsch, Vizepräsidentin Spielbetrieb im SHFV.

Unabhängig von einer Austragung des Herren-Endspiels am bundesweiten Finaltag der Amateure strebe die SHFV-Führung „weiterhin eine sportliche Entscheidung im SHFV-Lotto-Pokal bis zum 30. Juni an“, wie es in der Mitteilung hieß. Darin präzisierten die Verbandsoffiziellen: „Aus diesem Grund werden die Gespräche mit den im SHFV-Lotto-Pokal der Herren sowie der Frauen verbliebenen Vereinen fortgesetzt.“ Das jeweilige Sieger-Team qualifiziert sich für die erste Hauptrunde des DFB-Vereinspokals der kommenden Saison 2021/2022. Titelverteidiger bei den Herren ist der SV Todesfelde, der am 22. August 2020 das nachzuholende Finale gegen den Drittliga-Neuling VfB Lübeck überraschend mit 3:2 gewonnen und dann in der Ersten Runde des DFB-Pokals nur knapp mit 0:1 gegen den Zweitligisten VfL Osnabrück verloren hatte. (kw)

Offen sind im SHFV-Lotto-Pokal stand jetzt folgende Spiele:

Achtelfinale:
SG Geest 05 (Landesliga Schleswig) – SV Todesfelde (Oberliga Süd, Titelverteidiger)

Viertelfinale:
Sieger aus SG Geest 05 / SV Todesfelde – Heider SV (Regionalliga Nord)
TSB Flensburg (Oberliga Nord) – VfB Lübeck (Dritte Liga)
FC Kilia Kiel (Landesliga Mitte) – SC Weiche Flensburg 08 (Regionalliga Nord)

Als erster Halbfinalist steht der letztjährige Regionalliga-Neuling 1. FC Phönix Lübeck fest, der sein Viertelfinale beim SV Frisia 03 Risum-Lindholm (Oberliga Nord) am 18. Oktober 2020 mit 7:6 im Elfmeterschießen (2:2 nach 90 und 120 Minuten) gewann.

- Advertisement -
- Advertisement -

Aktuell

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?