Connect with us

Handball

Nordfrauen zurück im Spiel: Erster Sieg im Jahr 2019

Der TSV Nord Harrislee ist zurück in der Erfolgsspur. Das Team von Shorty Linde gewann vor 587 Fans in der ehemaligen “Hölle Nord” mit 34:26 (17:15) gegen die DJK/MJC Trier.

Published

on

Lotta Woch war nicht zu stoppen. 14 Treffer erzielte sie gegen die DJK/MJC Tier. Foto: SPEEDPhotos.de

Fast 600 Zuschauer feierten am Samstagabend in der Handewitter Wikinghalle einen wichtigen Heimsieg vom TSV Nord Harrislee. Es war das erste von zwei Heimspielen der Nordfrauen in fremder Halle. Gegen die DJK/MJC Trier wollte das Team von Shorty Linde eine Trotzreaktion zeigen und endlich richtig ins neue Handballjahr starten. Gegen die stark abstiegsgefährdeten Gäste lief es von Anfang an besser als zuletzt bei den Auswärtsspielen, so waren die Nordfrauen nach einer guten Viertelstunde bereits mit 11:6 in Führung.
Doch im Anschluss wackelte die Heimmannschaft, Fehler häuften sich und urplötzlich lagen die Gäste aus Trier sechs Minuten vor der Pause mit 13:12 in Führung. Der TSV Nord ließ aber nicht abreißen, zwei Treffer von Catharina Volquardsen brachten eine knappe 17:15 Führung zur Halbzeit.

Auch nach der Pause erlebten die Fans in der ehemaligen “Hölle Nord” zunächst eine packende Partie auf Augenhöhe. Die Nordfrauen steigerten sich und gaben ihre Führung nicht mehr her, bauten ihren Vorsprung nach 40 Minuten auf 24:19 aus. Mit Stine Jansen und Jane Andresen kamen kurz vor Schluss auch noch zwei A-Jugendliche zu ihrem Liga-Debüt, Jansen traf sogar direkt zwei Mal. Sekunen vor Schluss setzte sie auch den Schlusspunkt zum 34:26 Erfolg des TSV Nord Harrislee.

Großes Lob für Lotta Woch

Trainer Shorty Linde lobte nach dem Spiel zunächst den Gegner, die seiner Meinung nach zu unrecht so weit unten in der Tabelle stehen. Dann fand der Trainer Lob für seine Tormaschine Lotta Woch, “Sie hat ein gigantisches Spiel gemacht.” 14 der 36 Treffer gingen auf ihr Konto. Natürlich freute sich Linde auch über den erfolgreichen Einstand der beiden Jugendspielerinnen, die gegen Trier aushalfen. “Es war wichtig die A-Jugendlichen einzusetzen, sie haben ihren Teil zum Erfolg beigetragen.”
Nach dem ersten Erfolg 2019 klettert das Linde-Team nun auf den 8 Platz vor mit 14:16 Punkten und ein Klassenerhalt wird immer wahrscheinlicher.

Bereits am Samstag folgt das nächste Heimspiel für die Nordfrauen. Dieses Mal geht es zurück in die Holmberghalle. Zum Rückrundenstart geht es gegen den TV Beyeröhde-Wuppertal, die das Hinspiel mit 25:19 für sich entscheiden konnten.





Advertisement
Advertisement

Aktuell

Advertisement

Facebook

Advertisement

Termine

Beliebt

Du bist offline