Connect with us

Handball

Pokal-Kracher am Holmberg: TSV Nord Harrislee zieht ins Viertelfinale ein

Die Nordfrauen vom TSV Nord Harrislee gehören zu den besten acht Mannschaften des Landes. Im DHB-Pokal setzte sich die Mannschaft von Shorty Linde gegen Ligakonkurrent VfL Waiblingen mit 29:25 durch und steht jetzt im Viertelfinale.

Published

on

Großer Jubel in der Holmberghalle. Foto: SPEEDPhotos.de

Sie sind die Sensation vom Holmberg: Die Nordfrauen vom TSV Nord Harrislee haben ihren “Pokal-Kracher” gegen die “Tigers” vom VfL Waiblingen mit 29:25 (14:12) gewonnen und stehen damit im Viertelfinale vom DHB-Pokal. Rund 500 Zuschauer kamen in die Holmberghalle und wollten sich das Pokalspiel gegen den Liga-Konkurrenten nicht entgehen lassen, gegen den die Nordfrauen im letzten Spiel noch mit einem Tor Rückstand den kürzeren zogen. Doch am Samstagabend hatten die Nordfrauen den Heimvorteil auf ihrer Seite und Trainerfuchs Shorty Linde wusste diesen auch für seine Mannschaft zu nutzen. “Wir hatten hohen Respekt vor Waiblingen, da wir im Hinspiel hoch zurücklagen”, erklärt Linde. “Hier zu Hause waren wir von der ersten Minute an in Abwehr und Angriff präsent. Wir haben den Gegner mit unserer konsequenten 3:1 Abwehr richtig unter Druck gesetzt, so konnten sie ihr Spiel in der Tiefe nicht finden.” So konnten die Nordfrauen direkt mit 3:0 in Führung gehen und diese bis zur 15. Minute behaupten, dann waren die “Tigers” wieder dran und konnten in der 22. Minute sogar kurzzeitig in Führung gehen. Diese wurde aber umgehend wieder umgedreht vom TSV Nord. Zur Halbzeit stand es 14:12 für die Truppe von Shorty Linde.

Impressionen vom Spiel

“Die entscheidende Phase in diesem Spiel war die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit, wo wir mit einem wahnsinnigen Tempo den Gegner in die Knie zwingen”, erläutert der stolze Trainer. So bauten die Nordfrauen ihre Führung zur 47. Minute auf 26:18 aus und Linde konnte das Spiel nun ruhiger angehen. “Ich habe allen Spielerinnen Spielanteile gegönnt.” Der Sieg und der Viertelfinaleinzug war hier schon in trockenen Tüchern. Am Ende hieß es 29:25 für den TSV Nord Harrislee.

“Eine tolle Entwicklung”

Ein Extra-Lob des Trainers verdiente sich Madita Jeß, die in der ersten Hälfte noch etwas Schwierigkeiten hatte, dann aber in der zweiten Halbzeit sechs Treffer erzielen konnte. “Einfach klasse”, freut sich Linde für das junge Talent. Aber auch insgesamt durfte Shorty Linde höchstzufrieden und stolz auf seine Mannschaft sein: “Wir haben eine Mannschaft, die wirklich steigerungsfähig ist in bestimmten Momenten und eine ganz, ganz tolle Entwicklung im Augenblick macht.”





Advertisement

Beliebt