SG Nordau holt sich den “Flens Cup”

SG Nordau
Die SG Nordau bejubelt den Sieg beim Flens-Cup. Foto: Sven Geißler

Nur rund 250 Zuschauer verirrten sich am Freitagabend in die Flensburger Fördehalle zur Hallenkreismeisterschaft im Futsal, die mit der SG Nordau einen verdienten Sieger fand.

Nach der Begrüßung durch den SHFV, der an bessere Zeiten erinnerte und das das Finale TSB Flensburg gegen den TSV Friedrichsberg-Busdorf vorweg nahm, kam alles anders. Vielleicht motivierte diese Aussage den Verbandsligisten aus Lindewitt besonders, denn nach der 0:3 Auftaktniederlage gegen den TSV Friedrichsberg-Busdorf, fand die Mannschaft um Kapitän Lukas Hackbarth, der in der Gruppenphase wieder im Tor stand, zu gewohnt starker Hallenform zurück und knüpfte an die Leistungen vom “Team Cup” an. Es folgte ein klarer 5:0 Erfolg über den TSV Bollingstedt-Gammellund und ein 7:0 gegen den VfB Schuby. So ging es als Gruppenzweiter hinter Friedrichsberg ins Halbfinale.

Impressionen

Dort wartete auf die SG Nordau der TSB Flensburg von Trainer Jan Hellström. In der Gruppe 1 spielte sich der Oberligist ohne Punktverlust ins Halbfinale. Im Eröffnungsspiel gegen die SG Nordangeln gelang Jannik Feilner das erste Tor des Tages, es folgten Treffer von Malek Fakhoury und Noah Brieskorn zum 3:0 Endergebnis. Im zweiten Spiel siegte der TSB mit 2:0 gegen den PSV Flensburg, der sich bei dieser Veranstaltung gut verkaufen konnte. Auch der FC Sörup-Sterup spielte guten Hallenfussball, verlor das Spiel gegen den TSB zwar mit 0:2, zog aber dennoch ins Halbfinale ein.

Hackbarth und Asmussen bezwingen den TSB Flensburg

Im Halbfinale hatte die SG Nordau noch eine Rechnung mit dem TSB Flensburg offen. Beim “Team Cup” gab es in der Gruppenphase ein Remis gegeneinander, im Platzierungsschießen um Platz drei setzte sich aber der TSB durch. Ähnlich spannend lief es jetzt wieder. Ein geglückter Schachzug der SG brachte zunächst auch die Führung. Durch eine feine Einzelaktion von Lukas Hackbarth, der im Tor Platz für Jan Asmussen machte und nun auf dem Feld mitwirbelte, ging die SG Nordau mit 1:0 in Führung. Diese konnten sie allerdings nicht ganz ins Ziel retten. Der TSB profitierte von einem Strafstoß, der zum 1:1 führte. Im Entscheidungsschießen ließ sich Asmussen trotz aller Ablenkungsversuche der TSB-Spieler nicht aus der Ruhe bringen, parierte den letzten Schuss und führte seine Mannschaft somit ins Endspiel um den “Flens Cup”. Der TSB Flensburg musste sich mit Platz drei zufrieden geben. Im kleinen Finale besiegte der Favorit den FC Sörup-Sterup.

Impressionen

SG Nordau holt den Pokal

Im Endspiel kam es dann zur Neuauflage zwischen der SG Nordau und dem TSV Friedrichsberg-Busdorf aus der Gruppenphase. Dieses Mal war die SG Nordau aber im Turnier angekommen und konnte schließlich durch Rene Bychowski nach Vorlage von Lukas Hackbarth mit 1:0 den Sieg und damit auch den Pokal holen.

Vor dem Turnier wurden noch die Schiedsrichter des Jahres 2019 ausgezeichnet. Hier durften sich Matthias Hendrik Müller und in der Jugend Moritz Bern über die Auszeichnungen freuen. Auch Ernst Matthiesen wurde für seine langjährige Tätigkeit ausgezeichnet.

SG Nordau
Die SG Nordau durfte jubeln. Foto: SPEEDPhotos.de