Connect with us

Fußball

SG Nordau holt sich den “Flens Cup”

Die SG Nordau durfte am Ende jubeln: Nach Siegen über den TSB Flensburg im Halbfinale und im Endspiel gegen den TSV Friedrichsberg-Busdorf holte sich der Verbandsligist den “Flens Cup”.

Veröffentlicht

am

SG Nordau
Die SG Nordau bejubelt den Sieg beim Flens-Cup. Foto: Sven Geißler

Nur rund 250 Zuschauer verirrten sich am Freitagabend in die Flensburger Fördehalle zur Hallenkreismeisterschaft im Futsal, die mit der SG Nordau einen verdienten Sieger fand.

Nach der Begrüßung durch den SHFV, der an bessere Zeiten erinnerte und das das Finale TSB Flensburg gegen den TSV Friedrichsberg-Busdorf vorweg nahm, kam alles anders. Vielleicht motivierte diese Aussage den Verbandsligisten aus Lindewitt besonders, denn nach der 0:3 Auftaktniederlage gegen den TSV Friedrichsberg-Busdorf, fand die Mannschaft um Kapitän Lukas Hackbarth, der in der Gruppenphase wieder im Tor stand, zu gewohnt starker Hallenform zurück und knüpfte an die Leistungen vom “Team Cup” an. Es folgte ein klarer 5:0 Erfolg über den TSV Bollingstedt-Gammellund und ein 7:0 gegen den VfB Schuby. So ging es als Gruppenzweiter hinter Friedrichsberg ins Halbfinale.

Impressionen

Dort wartete auf die SG Nordau der TSB Flensburg von Trainer Jan Hellström. In der Gruppe 1 spielte sich der Oberligist ohne Punktverlust ins Halbfinale. Im Eröffnungsspiel gegen die SG Nordangeln gelang Jannik Feilner das erste Tor des Tages, es folgten Treffer von Malek Fakhoury und Noah Brieskorn zum 3:0 Endergebnis. Im zweiten Spiel siegte der TSB mit 2:0 gegen den PSV Flensburg, der sich bei dieser Veranstaltung gut verkaufen konnte. Auch der FC Sörup-Sterup spielte guten Hallenfussball, verlor das Spiel gegen den TSB zwar mit 0:2, zog aber dennoch ins Halbfinale ein.

Hackbarth und Asmussen bezwingen den TSB Flensburg

Im Halbfinale hatte die SG Nordau noch eine Rechnung mit dem TSB Flensburg offen. Beim “Team Cup” gab es in der Gruppenphase ein Remis gegeneinander, im Platzierungsschießen um Platz drei setzte sich aber der TSB durch. Ähnlich spannend lief es jetzt wieder. Ein geglückter Schachzug der SG brachte zunächst auch die Führung. Durch eine feine Einzelaktion von Lukas Hackbarth, der im Tor Platz für Jan Asmussen machte und nun auf dem Feld mitwirbelte, ging die SG Nordau mit 1:0 in Führung. Diese konnten sie allerdings nicht ganz ins Ziel retten. Der TSB profitierte von einem Strafstoß, der zum 1:1 führte. Im Entscheidungsschießen ließ sich Asmussen trotz aller Ablenkungsversuche der TSB-Spieler nicht aus der Ruhe bringen, parierte den letzten Schuss und führte seine Mannschaft somit ins Endspiel um den “Flens Cup”. Der TSB Flensburg musste sich mit Platz drei zufrieden geben. Im kleinen Finale besiegte der Favorit den FC Sörup-Sterup.

Impressionen

SG Nordau holt den Pokal

Im Endspiel kam es dann zur Neuauflage zwischen der SG Nordau und dem TSV Friedrichsberg-Busdorf aus der Gruppenphase. Dieses Mal war die SG Nordau aber im Turnier angekommen und konnte schließlich durch Rene Bychowski nach Vorlage von Lukas Hackbarth mit 1:0 den Sieg und damit auch den Pokal holen.

Vor dem Turnier wurden noch die Schiedsrichter des Jahres 2019 ausgezeichnet. Hier durften sich Matthias Hendrik Müller und in der Jugend Moritz Bern über die Auszeichnungen freuen. Auch Ernst Matthiesen wurde für seine langjährige Tätigkeit ausgezeichnet.

SG Nordau

Die SG Nordau durfte jubeln. Foto: SPEEDPhotos.de





Advertisement

Fußball

IF Stjernen Flensborg stürmt zum Heimsieg gegen den BSC Brunsbüttel

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung setzte sich IF Stjernen Flensborg trotz schwieriger Bedingungen im Engelsby-Centret mit 3:0 (2:0) gegen den BSC Brunsbüttel durch und holte wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Veröffentlicht

am

IF Stjernen Flensborg, Marius Kaak
Ein überzeugender Marius Kaak bejubelt seinen Treffer zum 3:0. Foto: SPEEDPhotos.de

Mit einem Ausrufezeichen ist die Landesliga Mannschaft von IF Stjernen Flensborg in die Rückrunde gestartet. Im heimischen Engelsby-Centret gewann die Mannschaft von Trainer Malte Köster mit 3:0 gegen den BSC Brunsbüttel.

Gespielt wurde trotz starker Winde und kurzer Hagelschauer. Für die Hausherren kein Problem, sie erwischten einen Traumstart in die Partie. Bereits nach sieben Minuten konnte Stjernen das erste Mal jubeln. Charbel M Kponou flankte von der linken Seite und Ron Hansen erzielte den Führungstreffer.

Impressionen vom Spiel

Nach einer knappen Viertelstunde hatte Stjernen sogar die große Chance die Führung auszubauen. Nach einem Foulspiel an Marvin Hems bekam Stjernen einen Elfmeter zugesprochen. Kponou verschoss aber leichtfertig. Nur wenige Minuten später konnte er dann doch noch jubeln. Einen starken Schuss von Marius Kaak, der in diesem Spiel die Kapitänsbinde trug, lenkte der Angreifer ins gegnerische Tor. So gingen die Hausherren mit einer komfortablen Zwei-Tore-Führung in die Kabine. Von Brunsbüttel kam bisher wenig, die Gäste fanden keinen Zugriff ins Spiel. “Wir haben es gut geschafft den Gegner in deren Hälfte festzumachen”, lobte Köster seine Mannschaft.

Marius Kaak belohnt eigene Leistung mit einem Freistoßtor

Auch in der zweiten Halbzeit blieb es dabei. Es waren gerade mal 120 Sekunden gespielt, da gelang Stjernen die endgültige Entscheidung. Per Freistoß traf Marius Kaak ins linke Eck zum 3:0 und krönte damit seine überzeugende Vorstellung. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit hatte Daniel Sekowski noch eine gute Chancen, der vierte Treffer sollte aber nicht mehr fallen. Viel wichtiger war für Trainer Malte Köster aber, dass hinten die Null stand. Hier hinterließ  auch Winter-Neuzugang Niels Müller, der Rico Nommensen im Tor vertrat, einen sehr guten Eindruck.

Impressionen vom Spiel

“Über 90 Minuten dem Gegner wenig Tormöglichkeiten gegeben”

Rundum zufrieden war also auch der Trainer, wusste man vor dem Spiel auf Grund des Wetters nicht, ob dieses überhaupt stattfinden kann und was einem erwarten würde. Hinzu kam das schlechte Gefühl aus dem letzten Spiel gegen Leck, indem eine Halbzeit verschlafen wurde. “Aber ich glaube, wir haben die Jungs erreicht und sind hellwach ins Spiel gestartet. Wir haben über 90 Minuten dem Gegner wenig Tormöglichkeiten gegeben und haben eine Mannschaft gesehen, in der jeder für jeden da war. Sie haben sich gegenseitig unterstützt und gute Torchancen herausgespielt. Wir waren gut in den Zweikämpfen und Teammäßig war heute zu sehen, dass da eine Mannschaft auf dem Feld stand, die unbedingt die Punkte in Flensburg lassen wollte. Ich glaube über 90 Minuten war es ein absolut verdienter Sieg.”

Gelingt Stjernen jetzt der Klassenerhalt?

Letzter Test und Punktspiel gegen Eidertal Molfsee

Durch die drei Punkte verlässt Stjernen wieder die Abstiegszone, steht mit 21 Punkten aktuell auf Rang 11, hat aber bereits mehr Spiele ausgetragen als einige der Konkurrenten. “Jetzt wollen wir hoffen, dass es weiter so läuft”, sagt Malte Köster, der in der kommenden Woche noch einmal Testen wird. Am Samstag ist ab 16 Uhr die FSG Ostseeküste zu Gast. Am 7. März geht es dann wieder um wichtige Punkte gegen die SpVg Eidertal Molfsee.





Weiterlesen

Fußball

Vorschau: Der Ball in Flensburg rollt wieder

Der Ball rollt wieder: In der Landesliga Schleswig und in der Verbandsliga Nord geht es wieder auf Punktejagd.

Veröffentlicht

am

Marius Kaak
Marius Kaak von IF Stjernen Flensborg. Foto: SPEEDPhotos.de

Endlich rollt der Ball wieder. Am Wochenende stehen in den diversen Ligen die ersten Pflichtspiele in diesem Jahr auf dem Programm.

Landesliga Schleswig:
Für IF Stjernen Flensborg wird es jetzt ernst. Das neue Trainerduo Malte Köster und Thomas Ziegenberg hat in der Winterpause den Wechsel vollzogen und ist nun für die Mannschaft verantwortlich. In der Vorbereitung konnte gegen den VfR Neumünster trotz zahlreicher Ausfälle ein 2:2 erspielt werden, zuletzt siegte man mit 5:2 gegen die SG Ladelund-Achtrup-Leck.
Am Samstag ist nun der BSC Brunsbüttel im Engelsby-Centret zu Gast. In der vergangenen Saison gab es zu Hause ein 2:2 Unentschieden, Auswärts verlor man mit 1:3. Anpfiff bei Stjernen ist wie gewohnt um 16 Uhr.

Verbandsliga Nord:
In der Verbandsliga Nord müssen am Samstag bereits DGF Flensborg und der TSV Nord Harrislee ran.
Für DGF Flensborg, die sich zum Jahresende hin immer besser in der neuen Spielklasse zurecht fanden, geht es gegen die SG Leck-Achtrup-Ladelund. Beginn ist um 13 Uhr.
Interessant wird das erste Spiel vom TSV Nord Harrislee ohne Jörg Rapp auf der Trainerbank. Der Tabellensiebte trifft auf die SG Langenhorn/Enge. Beide Mannschaften sind Punktgleich, wobei die Gäste das bessere Torverhältnis vorweisen können. Spielbeginn am Holmberg ist um 13 Uhr.

Achtung: Kurzfristige Spielabsagen sind möglich.





Weiterlesen

Beliebt