Sa, 28. Mai, 2022

Richtungsweisender Sonntag

SG Nordau siegt und bleibt am SV Dörpum dran

Mit Spannung wurde der Sonntag in der Verbandsliga Nord erwartet. Im Topspiel konnte der SV Dörpum, nachdem bereits die SG Nordau besiegt wurde, auch der FC Tarp-Oeversee bezwungen werden, dessen Titelambitionen einen mächtigen Dämpfer erlitten haben.

Niebüll/Dörpum – In der Hinrunde trennte man sich noch 1:1 und teilte die Punkte, jetzt hat die SG Nordau die Fronten geklärt. Beim TSV Rot-Weiß Niebüll setzte sich die Mannschaft von Trainer Marvin Kreutzer souverän mit 5:0 (3:0) durch.

Moritz Christiansen bereitet vor, Franz und Sowada treffen

Dabei brachten Colin Franz und Mads Momme Sowada die Lindewitter frühzeitig auf die Siegerstraße. Bereits in der vierten Spielminute konnte sich Franz, nach starken Zuspiel von Moritz Christiansen, gegen Torwart Finn Konrad Kubowicz durchsetzen und seine Mannschaft in Führung schießen. In der elften Minute war es wieder der stark aufspielende Moritz Christiansen, der dieses Mal Mads Sowada bediente, der den Ball über den Keeper ins Tor lupfte. Die Vorentscheidung dann bereits in der 16. Minute. Mit seinem dritten Assist, ein hoher Ball in die Spitze, bereitete Christiansen auch den nächsten Franz-Treffer vor, der den Ball mit dem Kopf über den hoch stehenden TSV-Torwart ins Netz beförderte. 

Auch Christoph Ruback erfolgreich

Somit ging es mit einer klaren 3:0 Führung in die Pause. Doch auch im zweiten Durchgang hatte die SG Nordau noch nicht genug. Mads Sowada, der Top-Scorer der Verbandsliga Nord, erzielte in der 52. Minute seinen zweiten Treffer – der insgesamt neunte der Saison. Der junge Angreifer bekam den Ball in den Lauf gespielt, zog aus halb linker Position ab und der Keeper konnte den Ball nur noch ins eigene Tor lenken. 

Keine zehn Minuten nach seiner Einwechslung traf dann auch noch Christoph Ruback, der den Ball von Nils Petersen durchgesteckt bekam und somit frei vor Kubowicz auftauchte, der den starken Schuss erneut nur noch ins eigene Tor lenken konnte. 

“Auch in der Höhe verdient”

Am Ende stand ein souveränes 4:0 auf dem Papier. “Dass wir so früh 3:0 führen, hat uns natürlich in die Karten gespielt und die Mannschaft hat es auch sehr gut gemacht. Auch wenn Niebüll immer wieder etwas versucht hat, denke ich, dass der Sieg souverän und auch in der Höhe verdient war”, urteilte SG-Trainer Kreutzer.

Mit dem Sieg erobert sich die SG Nordau Platz zwei in der Tabelle mit 20 Punkten zurück und ist jetzt punktgleich mit dem FC Wiesharde und dem FC Tarp-Oeversee, die beide ein Spiel mehr ausgetragen haben, als die SG Nordau.

SV Dörpum marschiert Richtung Landesliga

An der Spitze thront weiterhin der SV Dörpum, jetzt mit acht Punkten Vorsprung auf Verfolger Nordau, die den Vorsprung mit ihrem Nachholspiel gegen DGF Flensborg (27.11.) auf fünf Punkte verringern könnten. 

Auch im Topspiel war bereits zur Halbzeit die Entscheidung gefallen. Malte Johannsen (25. Minute), Daniel Hornburg (37. Minute) und Christoph Volquardsen (43. Minute) brachten den SV Dörpum uneinholbar mit 3:0 in Führung. Als in der 55. Minute Volquardsen den vierten Treffer nachlegte, war die Entscheidung endgültig gefallen. Zwar konnte Michell Semmler in der 61. Minute auf 1:4 aus FC-Sicht verkürzen, der zweite Treffer durch Ferris Potratz fiel allerdings erst in der Schlussminute. 

Somit rutscht der FC Tarp-Oeversee durch die dritte Saisonniederlage auf den vierten Platz ab. Der SV Dörpum hingegen marschiert zielstrebig Richtung Landesliga. (msc)





Anzeige

AKTUELL