Bei Schleswig 06

SG Nordau startet mit drei Punkten in die neue Saison

veröffentlicht am

Mit einem 3:1 (1:0) Sieg bei Schleswig 06 gelang der SG Nordau ein erfolgreicher Saisonstart in die Verbandsliga-Spielzeit 2022/23.

Schleswig – Endlich rollt auch in der Verbandsliga Nord wieder der Ball. Für die SG Nordau ging es am ersten Spieltag an den Schützenredder zu Schleswig 06. Nach einer knappen halben Stunde brachte Marvin Gefke nach einer Ecke, die zunächst bei Marius von Essen landete, seine Mannschaft in Führung. 

Rückkehrer Nils Meier trifft doppelt

In der zweiten Halbzeit sorgte Rückkehrer Nils Meier dann für die Tore. In der 60. Minute ging es schnell, Bjarne Fiege konnte Meier frei auf 06-Keeper Jason-David Helbig schicken, der dann nur noch einschieben musste.

Die Gastgeber, die als Neuzugang u.a. Vlad-Gabriel Sica (FC Wiesharde) in ihren Reihen haben, konnten es aber noch mal spannend machen. Nach einer Ecke in der 67. Minute bekamen die Lindewitter den Ball mehrmals nicht geklärt und Bennet Hinz kam schließlich per Kopf zum 1:2 aus Sicht der Schleswiger.

“Spielerisch noch Luft nach oben”

Die Zwei-Tore-Führung stellte Nils Meier in der 74. Minute wieder her, als er sein zweites Tor nach einem Zuckerpass von Niklas Carl zum 3:1 Endstand folgen ließ. 

“Das war ein kampfbetontes Spiel, mit einigen Torchancen auf beiden Seiten”, sagte SG-Trainer Marvin Kreutzer nach dem geglückten Auftakt. “Spielerisch haben wir noch Luft nach oben, aber letztendlich zählen die drei Punkte zum Saisonstart.” (msc)





Mehr zum Thema

SG Nordau souverän gegen Schlusslicht Niebüll

Die SG Nordau setzte sich am Samstag mit 5:0 beim TSV Rot-Weiß Niebüll durch.

FC Wiesharde muss sich mit einer Punkteteiling zufrieden geben

Torlos haben sich der FC Wisharde und die SG Langenhorn/Enge-Sande in der Verbandsliga Nord getrennt.

Cleverer FC Tarp-Oeversee holt Sieg am Schützenhof

Der FC Tarp-Oeversee konnte sich im wichtigen Duell mit dem TSB Flensburg II verdient mit 4:2 durchsetzen.

DGF Flensborg holt ungefährdeten Sieg gegen den TSV Großsolt-Freienwill

65 Minuten lang konnte der TSV Großsolt-Freienwill die Null im Spiel bei DGF Flensborg halten, dann aber setzte sich der Favorit verdient und souverän mit 3:0 durch.