Frauen holen den dritten Platz

Traum geplatzt: Sydslesvig Landshold scheitert im Halbfinale

veröffentlicht am

TNS SPORTS bereits ab 3 Euro/Monat im Jahresabo

Vorbei der Traum vom Endspiel bei der Heim-Europeada: Die Sydslesvig Landshold verlor das Halbfinale gegen das Team Friûl klar mit 0:3. Die SdU-Frauen holten sich den dritten Platz.

Flensburg – Nach dem überraschenden Aus von Dauersieger Südtirol im Viertelfinale, galt die SdU-Auswahl von Trainer Tore Wächter, die erstmals ein Halbfinale bei einer Minderheiten-EM erreichte, für viele Beobachter als Favorit auf den Titel. Allerdings hatten die Gastgeber einige verletzte Spieler in ihren Reihen, so konnte unter anderem Nicolai Vosgerau nicht antreten, Noel Kurzbach musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Vor überschaubarer Kulisse für ein Spiel der Gastgeber, waren die Friulen besser in die Partie gekommen und gingen in der 15. Minute durch einen von Luca Lascala verwandelten Elfmeter in Führung. Diese behaupteten sie bis zur Pause.

Sydslesvigs bester Mann: Auch Torwart Jonas Wolz konnte die Niederlage am Ende nicht verhindern. Foto: EUROPEADA/FUEN

Bester Mann der SdU-Mannschaft war Torwart Jonas Wolz, der seine Mannschaft mit starken Paraden im Spiel hielt. So fiel die Entscheidung erst kurz vor Schluss.

In der 82. Minute traf Campana Leonardo zum verdienten 2:0 und nur drei Minuten später erhöhte Enrico Ruffo zum 3:0 Endstand. 

Finale im Manfred-Werner-Stadion

Im zweiten Halbfinale setzte sich das Team Occitània mit 4:0 gegen das Team Koroška / Kärnten durch. Das Finale findet am Samstag um 14 Uhr im Manfred-Werner-Stadion in Flensburg statt. Der Eintritt ist auch hier frei. Zuvor kommt es um 11 Uhr zum Finale der Frauen. Hier trifft Südtirol auf Nordfriesland. 
Ein Spiel um Platz drei gibt es nicht, somit landet die Sydslesvig Landshold in der Endabrechnung auf dem dritten Platz. 

In Harrislee durften die SdU-Frauen noch einmal jubeln. Foto: EUROPEADA/FUEN

Sydslesvig-Frauen holen dritten Platz nach Elfmeterschießen

Harrislee – Die weibliche SdU-Auswahl konnte sich in Harrislee die Bronze-Medaille sichern. Gegen das Team Koroška musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen, nachdem es nach der regulären Spielzeit 2:2 stand. Zuvor hatten Emma Marie Jensen und Leonie Hinz einen 0:2 Rückstand aufgeholt. In der Elfer-Lotterie hatte dann Sydslesvig das bessere Ende erwischt und gewann mit 5:4. (msc)






TNS Sports auf WhatsApp abonnieren

Aktuelle Ausgabe

Mehr zum Thema

Friûl und Südtirol gewinnen die Europeada 2024

Es ist vollbracht: Am Samstag ging im Manfred-Werner-Stadion von Flensburg die Europeada 2024 zu Ende. Sieger wurden bei den Frauen Südtirol und bei den Herren Friûl.

Sydslesvig spielt um den Einzug ins Europeada-Finale

Für die Gastgeber der Europeada 2024 läuft es bestens. Bei den Herren spielt die Sydslesvig Landshold heute um den Einzug ins Finale. Das Ticket für das Endspiel hat bei den Damen bereits die Nordfriesland-Auswahl gelöst.

Sydslesvig-Teams überstehen souverän die Vorrunde

Die Heim-Europeada 2024 für die Sydslesvig Landshold läuft. Am Sonntag rollte erstmals der Ball. 24 Minderheiten aus 13 Ländern spielen an 14 Austragungsorten in Deutschland und Dänemark noch bis zum 6. Juli um den Titel.

Trotz Regen: TNS Sports All-Star-Game knackt das Spendenziel

Das zweite TNS Sports All-Star-Game zog trotz Regen wieder zahlreiche Zuschauer ins Engelsby-Centret, die nicht nur einen neuen Spendenrekord aufstellten, sondern auch ein gutes und schnelles Fußballspiel zu Gesicht bekamen.