Mo, 4. Juli, 2022

Landesliga Schleswig

Unentschieden in Jübek, Stjernen mit Niederlage in Tellingstedt

TuS Collegia Jübek spielt zu Hause ein torloses Remis gegen den TSV Kropp. IF Stjernen Flensborg verliert beim MTV Tellingstedt. 

Jübek/Tellingstedt – Immerhin war das Beek-Stadion am Sonntag gut besucht, als der TSV Kropp zu Gast bei TuS Collegia Jübek war. Für beide Mannschaften ging es darum sich im Kampf um den Klassenerhalt etwas Luft nach unten zu verschaffen. Richtig weitergeholfen hat das Spiel aber beiden Teams nicht. Beide Mannschaften waren bemüht keinen Gegentreffer zuzulassen, dementsprechend wenig Torraumszenen gab es zu bestaunen. Dichter am Tor waren jedoch die Gäste vom TSV Kropp: Ein Tor wurde nicht gegeben und zwei Mal rettete der Pfosten. So gab es am Ende einer enttäuschenden Partie die glückliche Punkteteilung. Für TuS Collegia Jübek war es das erste Remis und endlich mal ein Spiel ohne Gegentreffer. 

Brünsbüttel überholt Jübek und Kropp

In der Tabelle wurden beide Mannschaften dadurch vom BSC Brunsbüttel überholt. Der TSV Kropp und TuS Collegia Jübek stehen nun unmittelbar vor der Abstiegszone mit 16 Punkten. Der Büdelsdorfer TSV hat nur noch drei Zähler Rückstand, allerdings auch bereits zwei Spiele mehr als Jübek und ein Spiel mehr als Kropp ausgetragen. 

MTV Tellingstedt macht das Spiel

In die Karten spielte das Remis in Jübek dem IF Stjernen Flensborg. Das SdU-Team war bereits am Samstag beim MTV Tellingstedt zu Gast. Gleich zu Beginn hatte Angreifer Kevin Knitel eine gute Chance, sein Versuch ging allerdings knapp neben das Tor. Im Anschluss waren es die Gastgeber, die Druck auf das von Niels Müller gehütete Stjernen-Tor ausübten. Hier war es Niklas Blohm, der in der 5. Minute am IFS-Keeper scheiterte und in der 25. Minute einen sehenswerten Freistoß nur knapp über das Tor setzte. Nur zwei Minuten später musste Müller erneut eingreifen und einen Torschuss von Sascha Zimmermann aus spitzen Winkel entschärfen. Der MTV Tellingstedt verlagerte das Spiel zunehmend in die Hälfte der Gäste, die zu viele Fehlpässe fabrizierten und so immer wieder gefährliche Situationen zuließen. Bei einem Freistoß aus aussichtsreicher Position konnte die Stjernen-Mauer gerade noch zur Ecke klären, die ebenfalls keinen Ertrag einbrachte. Ein Treffer fiel in den ersten 45 Minuten nicht.

Reiz mit dem verdienten Siegtreffer

Im zweiten Durchgang erhöhten die Gastgeber nochmals den Druck. Zehn Minuten waren nach der Pause gespielt, als Niklas Blohm freistehend den Ball aus fünf Metern am Gästetor vorbeiköpfte. Auch Hendrik Grill ließ zwei gute Chancen für den MTV aus. Auf der anderen Seite kam Rune Möller in der 63. Minute per Kopf zu einer guten Chance, scheiterte allerdings ebenfalls. 
In der 72. Minute war das Glück der Gäste dann aufgebraucht, als Leon Reiz nach einem schönen Ball in die Spitze den verdienten Führungstreffer erzielte. 
Zum Ausgleich kam es nicht mehr. Ein Versuch von Max Waskow wurde pariert und in der Nachspielzeit setzte Jonathan Siebenschuh einen Schuss aus kurzer Distanz knapp neben das Tor. 

So feierte der MTV Tellingstedt einen verdienten Sieg und verbessert sich in der Tabelle mit nun 26 Punkten auf den fünften Platz. IF Stjernen bleibt mit 19 Punkten auf Rang sieben.

“Stecken in einer kleinen Negativspirale”

“Aktuell stecken wir in einer kleinen Negativspirale: Wir spielen deutlich zu viele Fehlpässe, wir werden im letzten Drittel zu selten gefährlich, somit fehlen Erfolgserlebnisse, um Selbstvertrauen zu tanken”, zog Trainer Thomas Ziegenberg nach der Niederlage ein kurzes Fazit. “Wir haben nun drei Mal in Folge in der Mitte der zweiten Halbzeit das 0:1 kassiert, wodurch wir die Spiele aus der Hand gegeben haben. Es wird Zeit, dass wir mal wieder das 1:0 schießen.” 

Die nächste Gelegenheit gibt es dazu am Samstag, wenn der Tabellenzweite TSV Nordmark Satrup im Engelsby-Centret zu Gast ist. Am Dienstag findet dann das Nachholspiel gegen TuS Collegia Jübek statt. (msc)





Anzeige

AKTUELL