Anzeige

Auftakt zum 21. Turnier beim TC Mürwik

Finn Meinecke mit erfolgreicher Rückkehr zum Sparda Bank-Cup

Die Haare sind etwas länger geworden, das Feuer ist aber noch das gleiche wie vor drei Jahren, als Finn Meinecke den Sparda Bank-Cup zuletzt gewinnen konnte. 2019 war er nicht am Start, 2020 fand das Turnier im Flensburger Volkspark coronabedingt nicht statt.

Flensburg – “Jetzt freue ich mich auf eine Pizza”, grinste Finn Meinecke nach seinem Auftakt-Sieg beim 21. Sparda Bank-Cup über Jonas Mathiasen. Der Halstenbeker setzte sich klar mit 6:3 und 6:0 durch und steht somit im morgigen Achtelfinale. Dort trifft der zweifache Champion von Mürwik auf Roman Rünger. Angesetzt ist das Spiel für 12 Uhr. 

In guter Verfassung: Sascha Möller. Foto: TNS Sports

Sascha Möller und George von Massow im Achtelfinale 

Bestens bekannt in Flensburg ist Sascha Möller, der auch schon als Fußballtrainer Erfolge feierte. Auch er gab in seinem Auftakt-Match keinen Satz ab, gewann gegen den 16 Jahre jüngeren Niels Rolfs mit 6:4 und 6:1.
Im Achtelfinale erwartet Möller allerdings ein ganz schwerer Brocken. Es geht gegen den an Nummer eins gesetzten Leonard von Hindte vom Club an der Alster. Das Spiel findet am Dienstag bereits ab 10:30 Uhr statt.

Eine Runde weiter ist auch George von Massow (“Der Club von der Alster”), der überraschend das Endspiel 2019 gegen Frederik Press verloren hatte. Gegen Neal Seifert (Uhlenhorster Hockey-Club e.V.) setzte er sich souverän mit 6:1 und 6:1 druch. 

Lokalmatador Mads Melnyk musste sich hingegen Mika Bunjes klar mit 0:6, 1:6 geschlagen geben. 

Anastasia Pribylova gilt als Top-Favoritin auf den Titel. Foto: TNS Sports

Top-Favoritin Anastasia Pribylova weiter

Bei den Damen konnte sich die Top-Favoritin Anastasia Pribylova (SC Condor e.V.) mit 6:1 und 6:1 gegen Tizia Brocks (Tennisclub an der Schirnau) erwartungsgemäß durchsetzen und steht somit am Dienstag im Viertelfinale gegen Pia Kranholdt (DTV Hannover). 
Pribylova wird in der WTA-Weltrangliste auf Platz 586 geführt und beim DTB auf Rang 42.

Endstation in der ersten Runde war hingegen für Louisa Harck vom TC Mürwik. Sie kassierte gegen Elisa Rost (Hamburger Polo Club e.V.) die Höchststrafe, verlor mit zwei Mal 0:6. 

Ab morgen wird dann auch in der Jugend gestartet, bevor das Turnier am Mittwoch in allen Klassen zu Ende geht. Der erste Aufschlag erfolgt ab 9 Uhr. Besucher müssen sich mit der Luca-App registrieren, eine Maskenpflicht gibt es nicht. (msc)





Anzeige

AKTUELL

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?