Connect with us

Leichtathletik

Flensburger Staffeln überzeugen beim Kreisvergleich

Bei den Staffeln konnte die LG Flensburg gleich vier Schleswig-Holsteinische Bestleistungen aufstellen. Ansonsten wurde der Kreisvergleich von den Nordfriesen dominiert.

Veröffentlicht

am

Kreisvergleich
Starke Athleten: Soorush und Tom führten ihre AK an. Foto: Privat

Am Samstag trug die Leichtathletikjugend der nördlichsten Kreise Schleswig-Holsteins, Schleswig-Flensburg, Nordfriesland, Flensburg und Dithmarschen, ihren Teamvergleich im Flensburger Stadion aus. Den alljährlichen Vergleichskampf der Nordkreise gewann traditionell die Jugend des Kreises Nordfriesland, vor den Schülern aus Schleswig-Flensburg. Dieses Mal fiel das Ergebnis deutlicher aus, so gewann Nordfriesland mit 582 Punkten zu 532 Punkten. Auf Rang drei schob sich im Vergleich zum Vorjahr Flensburg mit 434 Punkten vor und verdrängte Dithmarschen (374 Punkte) auf den vierten Rang.

Nordfriesland siegt

Ausgetragen werden die Titelkämpfe im leichtathletischen Dreikampf (Sprint, Ballwurf, Weitsprung), sowie über 800m und in den Sprintstaffeln. Einzig in der Jugend U16 wird durch Hinzunahme des Hochsprungs ein Vierkampf gewertet. Den Grundstein für ihren klaren Sieg legten die Nordfriesen durch diverse Siege über 800m. Bjarne Bendixen (M9) dominierte seine Altersklasse und gewann mit 13 Sekunden Vorsprung in 2:48,33min. Auch Alva Nissen (W9), Malia Graunke (W10), Bentje Lukas (W11), Lia Amelie Sievers (U16) und Karim Elwawy (U16) gingen als Sieger auf der Mittelstrecke hervor.

Jahresbestleistungen für Tom Detzkeit und Shahram Amini

Auch in den Mehrkämpfen punkteten die Nordfriesen am besten: so gewann beispielsweise Linus Friedrichsen den Dreikampf der U10 mit großem Abstand. Karim Elwawy siegte im Vierkampf denkbar knapp um 1 Punkt vor dem Dithmarscher Corvin Schramm und dem zweiten Nordfriesen Fiete Pagel, der wiederum nur 4 Punkte dahinter lag. Zu beeindrucken wusste auch Bentje Lukas, die in der W11 starke 1361 Punkte bot und damit klar gewann. Durch diverse hohe Punktzahlen in den Mehrkämpfen behaupteten sich die Schleswig-Flensburger. So waren Dorothee Lau (U16), Len Lasse Gehrke (M12), Anna-Elisbeth Ehlers (W13), Pia Isabeau Pollehn (W12), Janne Max Sievers (M11) und Leni Mauderer (W10) siegreich. Aus Flensburg gewannen Tom Detzkeit (M13, 1435 Punkte) und Shahram Amini (M10, 1099 Punkte) ihre Mehrkämpfe jeweils mit schleswig-holsteinischer Jahresbestleistung.

Staffeln der LG Flensburg trumpfen auf

Besonders zufrieden zeigten sich die Flensburger jedoch mit den Staffeln: als LG Flensburg sammelten sie hier vier Schleswig-Holsteinische Bestleistungen ein. Die Staffeln der männlichen U14 und U12, sowie der weiblichen U14 und U10 liefen schneller, als die bisher besten Staffeln im Land und setzen sich in der aktuellen Bestenliste auf die 1. Position. Die männliche U16 sprintete zudem in Bestzeit von 48,21s auf die zweite Position und die männliche U10 auf Rang 3. In der Auswertung des Kreisvergleichs lagen die Flensburger damit nach den Staffeln zwar knapp hinter den Flächenkreisen auf dem vierten Rang, umjubelten ihre Sprinter jedoch mindestens genauso zufrieden. Am besten schnitten die Dithmarscher bei den Staffel ab: vier von acht Siege gingen an die südliche Nordseeküste. Damit sammelten sie starke 86 Punkte. Nordfriesland kam auf 82 Punkte, Schleswig-Flensburg auf 80 Punkte und Flensburg auf 74 Punkte.

Bestenlistenreife Einzelleistungen gab es in allen Altersklassen zu bestaunen. Ayana Berendt (W14, Flensburg) stieß die 3kg-Kugel auf 10,54m und baute damit ihre Pole-Position in SH aus. Mit Soorush Rasuli (M13, Flensburg) reift ein weiteres Sprinttalent heran. Er verbesserte seine Bestzeit über 75m auf 9,82s, womit er Bester in Schleswig-Holstein ist. (jdr)





Advertisement

Leichtathletik

Landes- und Norddeutsche Meisterschaften: Jens Babig und Jan Dreier nicht zu stoppen

Beim LK Weiche Flensburg gab es wieder Medaillen zu bejubeln: Bei den Landesmeisterschaften und den Norddeutschen Meisterschaften waren Jens Babig und Jan Dreier nicht zu stoppen. Auch Günter Gers vom TSB Flensburg holte sich in der Altersklasse M70 eine Goldmedaille.

Veröffentlicht

am

Jan Dreier, Jens Babig
Jan Dreier zusammen mit Jens Babig. Archiv-Foto: Privat

Bei den Landesmeisterschaften der Senioren der Landesverbände Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein konnte das kleine Aufgebot der LG Flensburg bestehend aus drei Athleten gleich sechs Medaillen mit nach Flensburg nehmen. Die stärkste Leistung in Hamburg gelang Jens Babig (M40, LG FL/ LK Weiche), der sich im 60m-Sprint um zwei Zehntel verbesserte und in starken 7,57sec die Ziellinie überquerte. Im gleichen Lauf wurde Jan Dreier (LG Flensburg/LK Weiche) nach langer Verletzungspause mit 8,04sec Dritter.
Über 200m war Jens Babig mit 24,31sec ebenfalls nicht zu stoppen und lief zur nächsten Bestzeit und zweiten Goldmedaille.

Jan Dreier mit Gold im Kugelstoßen

Ebenfalls Gold ging an Günter Gers (TSB Flensburg/LG Flensburg) in seiner neuen Altersklasse M70 in 3:04,99sec, der hiermit auch die Norm zur deutschen Meisterschaft erfüllte.
Gold ging zudem an Jan Dreier im Kugelstoßen, der sich erst im vorletzten Stoß an die Spitze des Feldes setze und mit 9,78m gewann. Umgekehrt erging es ihm im Weitsprung. Hier sprang er weit vor dem Brett ab und lag dennoch mit 5,69m lange vorne, wurde dann im vorletzten Sprung aber noch von Yve Kiesling (SV Blau Weiß 67-Grimmen) abgefangen.

Gold und Silber für Babig bei den Norddeutschen Meisterschaften

In Berlin konnte Jens Babig bei den Norddeutschen Meisterschaften noch einmal einen drauf setzen. Über 200m erlief er sich in einer neuen Bestzeit von 24,04sec  die Norddeutsche Meisterschaft. Über 60m erkämpfte er sich in 7,63sec die Silbermedaille.





Weiterlesen

Leichtathletik

Fynn-Niklas Leibel mit Bestleistung zum Saisonhöhepunkt

Am Wochenende fand für LK Weiche Sprinter Fynn-Niklas Leibel in Neubrandenburg sein Highlight der Hallensaison statt. Er reiste zu den Deutschen Jugendmeisterschaften und konnte hier eine neue persönliche Bestleistung aufstellen.

Veröffentlicht

am

Fynn-Niklas Leibel
Toller Saisonabschluss für Fynn-Niklas Leibel. Archiv-Foto: Privat

Zu den Deutschen Jugendmeisterschaften in Neubrandenburg konnte sich Sprinter Fynn-Niklas Leibel (U20, LG Flensburg) frühzeitig qualifizieren. Mit 7,14sec als Saisonbestzeit über die 60m-Sprintdistanz reiste er zuversichtlich zu seinem Hallensaison-Höhepunkt an. Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover zeigte er zuvor zwei verschiedene Läufe, die hoffen ließen, dass er sich noch einmal steigern kann. Auf dieser kurzen Distanz wird neben der Reaktionszeit auch jeder technische Fehler schnell bestraft.

Neue persönliche Bestleistung

Im vierten Vorlauf legte Fynn einen sehr guten Start hin, konnte die Beschleunigungsphase gut gegenhalten und lief dann die letzten Meter leicht fest über die Ziellinie. Mit 7,10sec konnte er sich über eine neue persönliche Bestleistung freuen und verbesserte sich von Platz 40 auf Rang 24. Das Feld lag sehr eng zusammen, so dass man mit 0,05sec sich unter die Top 16 hätte qualifizieren können.

Trainer Jan Dreier freute sich: “Zum richtigen Zeitpunkt eine persönliche Bestleistung, was will man mehr? Die Grundschnelligkeit stimmt. Und dass man hinten raus im Winter nicht rund läuft, das ist den kurzen Hallen in Flensburg geschuldet, da wir im Training nach 30 Metern schon wieder aufhören müssen, was in echten Leichtathletikhallen anders aussieht.“





Weiterlesen

Beliebt