Connect with us

Handball

Letzte Auswärtstour vom DHK Flensborg wird kein Erfolg

Sie hatten sich ihre Abschiedstour anders vorgestellt. Beim HSV Hannover kassierte der DHK Flensborg eine klare Niederlage. Nach Ostern kommt es möglicherweise zum vorerst letzten Derby mit dem SG-Juniorteam.

Published

on

Daniel Borring Jessen. Archiv-Foto: SPEEDPhotos.de

Am Samstag stand dem DHK Flensborg die letzte richtige Auswärtsfahrt in der dritten Handball-Bundesliga bevor. Die Abschiedstour führte das Team von Trainer Jens Häusler zum HSV Hannover, hier setzte es eine klare 25:38 (10:16) Niederlage.

Die Höhe der Niederlage ist durchaus ärgerlich, so hielt das Häusler-Team in der ersten Hälfte noch gut mit, holte sogar einen 2:6 Rückstand wieder auf. Erst nach gut 20 Minuten konnten sich die Gastgeber mit einem drei Tore Vorsprung erneut absetzen, selbst der Pausenrückstand von 10:16 hielt noch alle Möglichkeiten für eine Aufholjagd offen.
Diese gelang dem DHK Flensborg in den zweiten 30 Minuten allerdings nicht, stattdessen gerieten sie unter die Räder, nachdem sie erneut ein kleines Mini-Comeback schafften. Die Gastgeber bauten ihren Vorsprung dann kontinuierlich aus und siegten souverän mit 38:25.
Beste Werfer auf DHK-Seite waren Tom de Bruin und Johannes Krüger, die beide jeweils vier Mal trafen.

Möglicherweise vorerst letztes Derby nach der Osterpause

Deutlich enger sollte es nach der Osterpause am 26. April zugehen. Dann kommt es bei der SG Flensburg-Handewitt II ab 20 Uhr zum möglicherweise vorerst letzten Derby. Das SG-Juniorteam hat noch Chancen auf den letzten Metern den Klassenerhalt doch noch zu schaffen. Sie stehen mit 19 Punkten zwar nur einem Platz vor dem DHK, aber auch nur ein bzw. zwei Punkte hinter dem rettenden Ufer. Sollte dies nicht gelingen, werden in der Oberliga die Derbys zwischen dem DHK und dem SG-Juniorteam weitergehen.





Advertisement

Beliebt