Connect with us

Fußball

“Mit dem Herz in der Hand”: Last-Second-Treffer von Rune Möller lässt IF Stjernen Flensborg jubeln

Nach 0:2 Rückstand kam IF Stjernen Flensborg im Flutlicht-Spiel gegen den TSV Nordmark Satrup spektakulär zurück und erkämpfte sich vor toller Kulisse in den letzten Minuten noch einen wertvollen Punktgewinn.

Published

on

Rune Möller
Mit dem Schlusspfiff erzielte Rune Möller den umjubelten Ausgleich. Archiv-Foto: SPEEDPhotos.de

Beim Heimspieldebüt von Trainer Malte Köster zeigte die junge Stjernen-Mannschaft wie schon letzte Woche tolle Moral und holte erneut einen 0:2 Rückstand auf. Die knapp 150 Zuschauer sahen auf dem Kunstrasenplatz im Engelsby-Centret unter Flutlicht ein packendes Spiel.

Den besseren Start erwischten die Gäste aus Satrup. Bereits nach 120 Sekunden klingelte es im Gehäuse von Stjernen. Eine Flanke von links verwandelte Luca Petersen zur Führung für die Gäste. Kurz darauf die nächste Chance für den TSV Nordmark Satrup, der Versuch von Lasse Petersen ging aber knapp am Tor vorbei. Nach einer Viertelstunde dann die Chance für Stjernen zum Ausgleich, doch Marvin Hems scheiterte am Lattenkreuz. In der Folgezeit ist es aber wieder Satrup, die die gefährlicheren Chancen vorweisen können. So ist die knappe 1:0 Halbzeitführung für die Gäste absolut verdient und hätte durchaus höher ausfallen können.

Spektakuläre Schlussphase lässt Stjernen jubeln

Die zweite Hälfte nimmt zehn Minuten nach Wiederanpfiff an Fahrt auf, zunächst vergibt Rune Möller für Stjernen die Chance zum Ausgleich, kurz darauf verpasst Luca Petersen die Satruper Führung auszubauen. Danach stand IF-Schlussmann Rico Nommensen erstmals im Fokus, der mit einer starken Parade ein weiteres Gegentor verhinderte. Eine Viertelstunde vor Ende der regulären Spielzeit war erneut Luca Petersen zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Vorentscheidung oder kommt Stjernen wie gegen Rantrum nochmal zurück fragten sich die Zuschauer am Spielfeldrand. Und tatsächlich, Stjernen kam in einer turbulenten sowie spektakulären Schlussphase zurück. In der 83. Spielminute traf Charbel M Kponou nach Zuspiel von Nick Falke zum 1:2 Anschluss aus Sicht der Stjerne. In der 90. Minute dann große Aufregung. Nach einem Standard von Sebastian Wirth erzielte IF-Schlussmann Rico Nommensen den Ausgleichstreffer. Riesenjubel bei Stjernen. Doch der Linienrichter hebt die Fahne, sah Benjamin Franz im Abseits. Doch Stjernen kommt ein weiteres Mal zurück. M Kponou bedient in der Nachspielzeit Rune Möller und der trifft in letzter Sekunde  zum 2:2 Ausgleich. Großer Jubel bei Stjernen, Ernüchterung bei den Gästen aus Satrup, die mit einer gefühlten Niederlage die Heimreise antreten mussten.

“Herz in die Hand genommen”

Große Erleichterung auch bei IF-Interimscoach Ulf Graef, der weiterhin an der Seite von Malte Köster zunächst die Geschicke der Mannschaft leitet: “Zum Anfang haben wir uns überraschen lassen, aber nach einer Umstellung wieder mehr Stabilität erhalten. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs abermals ihr Herz in die Hand genommen. Dennoch haben wir das zweite Gegentor erhalten, was eigentlich, gemessen an dem Zeitpunkt, eine Vorentscheidung ist. Aber zurzeit nicht mit uns. Unglaublich wie die Mannschaft dennoch weiter marschiert ist und sich erneut (wenigstens) mit einen Punkt belohnt hat. Ich freue mich sehr für die Jungs und wünsche mir für sie, dass sie diese Leidenschaft auch in den kommenden Spielen behält, um auch mal wieder einen Sieg einzufahren.” Die nächste Möglichkeit auf drei Punkte gibt es bereits am Freitag beim Gettorfer SC, wenn das nächste Flutlichtspiel für Stjernen auf dem Programm steht.





Advertisement

Beliebt