Connect with us

Leichtathletik

Rekorde am laufenden Band – So lief 2019 für den LK Weiche Flensburg

Beim LK Weiche purzeln die Rekorde, doch 2020 startet mit Veränderungen.

Veröffentlicht

am

Foto: Anton Temme

Für die Leichtathleten der LG Flensburg startet das Jahr traditionell mit der Hallensaison. Vorbereitet wurde sich im 300 Kilometer entfernten Aalborg. „Es ist großartig, wenn man sich nur mit Training beschäftigen kann ohne vorher 40 Minuten aufzubauen oder während des Trainings auszukühlen“, schwärmt Trainer Jan Dreier von den Bedingungen von denen er in Flensburg nur träumen kann. 16 Athleten kamen in den Genuß dieser Vorzüge und konnten direkt im Januar bei den Landesmeisterschaften in Hamburg unter Beweis stellen, dass sich das Training gelohnt hatte. Loke Sommer gewann dreifach Gold und Guilherme Oswald setzte sich im Sprint durch.

Denkwürdiges Jahr für Annike Rohlff

Positiv ist auch das eigene Hallensportfest vom LK Weiche zu bewerten. Speziell die Nachwuchsathleten konnten hier mit ihren Leistungen begeistern und trotz parallel stattfindenden Landesmeisterschaften der AK U16 und U20 gab es einen unheimlichen Zulauf an Startern.Für Annike Rohlff folgte Ende Januar der Auftakt eines denkwürdigen Jahres. Bei den Hallen-Landesmeisterschaften knackte sie auf Anhieb in ihrem ersten Jahr in der Frauenkonkurrenz die DM-Norm über 200 Meter, später im Jahr qualifizierte sie sich für die Deutsche Meisterschaft in Berlin. Bei gleicher Veranstaltung jubelte Ben Heyer (U18) zudem über zwei Silbermedaillen.

Loke Sommer. Foto: Privat

Bei den Kreismeisterschaften im Februar war es dann Tom Detzkeit, der jubeln durfte. Gleich vier mal Gold räumte der LK Weiche-Starter in der Altersklasse M13 ab.
Als Sieger der U18 strahlte der 16-jährige Liam Otte am Ende des Siebenkampfes von ganz oben vom Podest. Mit 3862 Punkten wurde er Überraschungssieger.
Im Hamburger Glaspalast fanden die Landesmeisterschaften der AK30 statt. Jens Babig, Kirsten Sellmer und Christine Dreier waren die erfolgreichsten Flensburger-Athleten, alle holten sie Gold.
In der Altersklasse M14 lieferten sich Loke Elias Sommer und Elijah Rossow bei den Landesmeisterschaften im Blockmehrkampf ein heißes Duell. Loke blieb am Ende knapp mit drei Punkten vorn.

Babig und Dreier werden Vizemeister

Im März reisten Jens Babig und Christine Dreier zu den Deutschen Meisterschaften U35 und kamen beide als Vizemeister zurück.
Vor dem Start der Sommersaison durften sich Annike Rohlff und Annika Metzger über den Dr. Rossen-Ehrenteller freuen, mit dem sie beim Verbandstag ausgezeichnet wurden. Bei der Bahneröffnung in Flensburg waren dann über 40 Vereine zu Gast.
Bei der Landesmeisterschaft in Büdelsdorf holte sich Loke Sommer mit großem Vorsprung im Blockmehrkampf den Landesmeistertitel.

Loke Sommer sammelt Titel

Auch im Mai bei den Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein hatte Sommer viel Grund zur Freude: Er gewann zwei Mal Gold, ebenso wie Heyer.
Beim Daja-Chocolate Sprintpokal vom LK Weiche konnten sich Ben Heyer, Fynn-Niklas Leibel, Annike Rohlff und Tom Detzkeit jeweils in ihren Altersklassen durchsetzen. Einen Tag später feierte Jan Dreier sein Weitsprung-Comeback bei der Landesmeisterschaft der Senioren in Flensburg.
Die Titelsammlung von Loke Sommer ging im Juni bei den Landesmeisterschaften der U16 und U20 in Lübeck weiter. Er holte drei Mal Gold. Über Silber durften sich Oswald und Leibel freuen, Heyer holte Bronze.

DM-Norm für Fynn-Niklas Leibel

Nach der DM-Norm über 100 Meter holte sich Fynn-Niklas Leibel in Hamburg auch die Norm über 200 Meter. Bei der Deutschen Meisterschaft präsentierte er sich dann in guter Form und lief im Bereich seiner Bestleistung.

Über die deutsche Vizemeisterschaft durfte sich Jens Babig in Thüringen freuen.

Veränderungen 2020

2020 wird man sich beim LK Weiche allerdings auf Veränderungen einstellen müssen, denn im Dezember wurde aus dem „Power-Paar“ Jan und Christine Dreier eine „Power-Familie“. „Wir müssen sehen, wie es weitergehen wird“, sagt Jan. „Die Kräfte müssen neu sortiert werden.“


Dieser Artikel erschien in unserer Sonderausgabe “2019 – Das Jahr im Rückblick”




Advertisement

Leichtathletik

Landes- und Norddeutsche Meisterschaften: Jens Babig und Jan Dreier nicht zu stoppen

Beim LK Weiche Flensburg gab es wieder Medaillen zu bejubeln: Bei den Landesmeisterschaften und den Norddeutschen Meisterschaften waren Jens Babig und Jan Dreier nicht zu stoppen. Auch Günter Gers vom TSB Flensburg holte sich in der Altersklasse M70 eine Goldmedaille.

Veröffentlicht

am

Jan Dreier, Jens Babig
Jan Dreier zusammen mit Jens Babig. Archiv-Foto: Privat

Bei den Landesmeisterschaften der Senioren der Landesverbände Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein konnte das kleine Aufgebot der LG Flensburg bestehend aus drei Athleten gleich sechs Medaillen mit nach Flensburg nehmen. Die stärkste Leistung in Hamburg gelang Jens Babig (M40, LG FL/ LK Weiche), der sich im 60m-Sprint um zwei Zehntel verbesserte und in starken 7,57sec die Ziellinie überquerte. Im gleichen Lauf wurde Jan Dreier (LG Flensburg/LK Weiche) nach langer Verletzungspause mit 8,04sec Dritter.
Über 200m war Jens Babig mit 24,31sec ebenfalls nicht zu stoppen und lief zur nächsten Bestzeit und zweiten Goldmedaille.

Jan Dreier mit Gold im Kugelstoßen

Ebenfalls Gold ging an Günter Gers (TSB Flensburg/LG Flensburg) in seiner neuen Altersklasse M70 in 3:04,99sec, der hiermit auch die Norm zur deutschen Meisterschaft erfüllte.
Gold ging zudem an Jan Dreier im Kugelstoßen, der sich erst im vorletzten Stoß an die Spitze des Feldes setze und mit 9,78m gewann. Umgekehrt erging es ihm im Weitsprung. Hier sprang er weit vor dem Brett ab und lag dennoch mit 5,69m lange vorne, wurde dann im vorletzten Sprung aber noch von Yve Kiesling (SV Blau Weiß 67-Grimmen) abgefangen.

Gold und Silber für Babig bei den Norddeutschen Meisterschaften

In Berlin konnte Jens Babig bei den Norddeutschen Meisterschaften noch einmal einen drauf setzen. Über 200m erlief er sich in einer neuen Bestzeit von 24,04sec  die Norddeutsche Meisterschaft. Über 60m erkämpfte er sich in 7,63sec die Silbermedaille.





Weiterlesen

Leichtathletik

Fynn-Niklas Leibel mit Bestleistung zum Saisonhöhepunkt

Am Wochenende fand für LK Weiche Sprinter Fynn-Niklas Leibel in Neubrandenburg sein Highlight der Hallensaison statt. Er reiste zu den Deutschen Jugendmeisterschaften und konnte hier eine neue persönliche Bestleistung aufstellen.

Veröffentlicht

am

Fynn-Niklas Leibel
Toller Saisonabschluss für Fynn-Niklas Leibel. Archiv-Foto: Privat

Zu den Deutschen Jugendmeisterschaften in Neubrandenburg konnte sich Sprinter Fynn-Niklas Leibel (U20, LG Flensburg) frühzeitig qualifizieren. Mit 7,14sec als Saisonbestzeit über die 60m-Sprintdistanz reiste er zuversichtlich zu seinem Hallensaison-Höhepunkt an. Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover zeigte er zuvor zwei verschiedene Läufe, die hoffen ließen, dass er sich noch einmal steigern kann. Auf dieser kurzen Distanz wird neben der Reaktionszeit auch jeder technische Fehler schnell bestraft.

Neue persönliche Bestleistung

Im vierten Vorlauf legte Fynn einen sehr guten Start hin, konnte die Beschleunigungsphase gut gegenhalten und lief dann die letzten Meter leicht fest über die Ziellinie. Mit 7,10sec konnte er sich über eine neue persönliche Bestleistung freuen und verbesserte sich von Platz 40 auf Rang 24. Das Feld lag sehr eng zusammen, so dass man mit 0,05sec sich unter die Top 16 hätte qualifizieren können.

Trainer Jan Dreier freute sich: “Zum richtigen Zeitpunkt eine persönliche Bestleistung, was will man mehr? Die Grundschnelligkeit stimmt. Und dass man hinten raus im Winter nicht rund läuft, das ist den kurzen Hallen in Flensburg geschuldet, da wir im Training nach 30 Metern schon wieder aufhören müssen, was in echten Leichtathletikhallen anders aussieht.“





Weiterlesen

Beliebt