Elf Tore in Barkelsby

SG Nordau glücklicher Sieger im wilden Fußball-Drama

veröffentlicht am

Die SG Nordau hat ein Fußballdrama für sich entschieden. Beim Barkelsbyer SV gewannen die Lindewitter nach 98 Minuten mit 6:5.

Barkelsby – “Dieses Spiel vergessen alle Beteiligten und Zuschauer auf jeden Fall so schnell sicher nicht”, sagte SG Nordau Trainer Marvin Kreutzer nach dem spektakulären 6:5 (2:3) Sieg seiner Mannschaft beim Barkelsbyer SV. 

Das Spiel war an Dramatik kaum zu überbieten. Nach einer halben Stunde sah alles nach einem Gästesieg aus, so hatten Bjarne Fiege (25.) und Kapitän Christopher Langrzik (29.) die Lindewitter mit einem Doppelpack eine komfortable Führung beschert. Da ahnten sie noch nicht, dass sie zur Halbzeitpause dennoch zurückliegen sollten. Melwin Rülke (32.), Christopher-Dirk Nommels (40.) und Tjark Carstensen (45.) drehten das Spiel zu Gunsten des Barkelsbyer SV und hatten zum Pausentee das Momentum plötzlich auf ihrer Seite.

Barkelsbyer SV dreht 0:2 Rückstand

Trainer Marvin Kreutzer brachte für die zweiten 45 Minuten Dennis Christiansen und Lukas Abelbeck (ehemals Hackbarth) und bewies damit ein glückliches Trainerhändchen. So war es Abelbeck, der in der 53. Minute den Ausgleich für die SG Nordau erzielen konnte. Im Anschluss ging die SG Nordau zumindest bei den gelben Karten mit 5:0 in Führung (zum Spielende 7:1). “Das Spiel und die Leistungen aller Beteiligten, beide Mannschaften und Schiedsrichter, war einfach wild und hoch emotional”, erklärte Marvin Kreutzer nach dem Spiel. “Nach einer 2:0 Führung von uns, kommt der Gegner noch vor der Pause zu einer 3:2 Führung. Und dabei haben wir noch mit 1-2 Schiedsrichterentscheidungen Glück.”

SG Nordau gleicht Rückstand immer wieder aus

Die Punkte sollten in der 79. Minute dann aber wieder in Barkelsby bleiben, als Nommels seine Mannschaft erneut in Führung schoss. Allerdings blieb nur wenig Zeit zur Freude, denn keine Minute später gelang Jannik Fust der erneute Ausgleich zum 4:4. Damit sollte aber lange noch nicht Schluss sein. Wiederum nur zwei Minuten später gab es Elfmeter für die Gastgeber, den Hannes Stöterau gegen Jan Asmussen verwandelte (82.). 

Die SG Nordau war aber immer noch nicht geschlagen. Mit seinem zweiten Treffer gelang Fust in der 88. Minute das 5:5. “In der Zweiten Halbzeit gleichen wir die Führungen von Barkelsby bis zum 5:5 immer wieder aus. Wir haben in der Hälfte Glück und Unglück mit Entscheidung der Unparteiischen.”

Niklas Carl lässt Nordau jubeln

Großer Jubel dann bei den Gästen. In der 90. Spielminute gelang Niklas Carl der umjubelte Führungstreffer zum 6:5 – die erste Führung der Gäste seit der 40. Minute. Doch in diesem Spiel hieß das noch lange nicht, dass es dabei bleiben sollte, denn ganze acht Minuten sollten nachgespielt werden. Dann aber pfiff Malte Voß das Spiel ab und die SG Nordau feierte tatsächlich einen Sieg in einem wilden Spiel. “Das Spiel hätte ebenso gut auch anders ausgehen können, aber am Ende freuen wir uns nach dem Verlauf einfach über die drei Punkte!”, freute sich Marvin Kreutzer nach der überstandenen Nervenschlacht.

Der SV Barkelsby bleibt mit nur vier Punkten auf einem Abstiegsplatz, die SG Nordau ist mit 15 Punkten nun auf Platz acht und hält den Anschluss an ans obere Mittelfeld. (msc)






TNS Sports auf WhatsApp abonnieren
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.

Mehr zum Thema

Das letzte Mal Verbandsliga für den FC Wiesharde

Der FC Wiesharde verabschiedet sich mit einer klaren 1:5 Niederlage gegen die SG Mitte NF aus der Verbandsliga Nord.

Klassenerhalt: Büdelsdorfer TSV rettet sich gegen den TSB Flensburg II

Durch einen Sieg gegen den TSB Flensburg II hat der Büdelsdorfer TSV den Klassenerhalt in der Verbandsliga Nord geschafft.

Nico Empen bringt RB Obere Treene den Sieg über die SG Nordau

250 Zuschauer wollten mit Rot Blau Obere Treene das Saisonfinale, die Meisterschaft und Verabschiedungen feiern. Auch für SG Nordau Trainer-Legende Marvin Kreutzer war es das letzte Spiel. 

TSB Flensburg II vermasselt DGF Flensborg das Saisonfinale

Für DGF Flensborg ist die Saison 2023/24 mit einer klaren Niederlage beim TSB Flensburg II zu Ende gegangen. Damit stehen auch Tim Meyer und Marcel Carstensen kurz vor ihrem Karriereende. 
Html code here! Replace this with any non empty raw html code and that's it.