TSB kämpft sich zum Unentschieden bei

TSB Flensburg II verliert in Karby die Tabellenführung / 0:5 Wertung gegen Hattstedt

veröffentlicht am

Der TSB Flensburg II kam gegen die FSG Ostseeküste nicht über ein 2:2 Remis hinaus und verlor somit die Tabellenführung an die SG Nordau. Aber nicht nur das: Auch das Spiel gegen den TSV Hattstedt wurde nun mit 0:5 gegen die Flensburger gewertet. 

Karby – Man stelle sich vor, du stehst als Trainer vor deiner Mannschaft und bist mitten in deiner Besprechung und möchtest die Aufstellung für das anstehende Spiel durchgehen. Gleichzeitig ist eine fremde Mannschaft bei dir in der Kabine, zieht sich um und duscht. So geschehen in Karby, als Dogan Göndüz seine Mannschaft auf das Spiel gegen die FSG Ostseeküste einstellen wollte. “Die Bedingungen waren leider alles andere als gut. Wir mussten uns eine Kabine mit einer Mannschaft teilen, die vor uns gespielt hat”, berichtet der Trainer vom TSB Flensburg II. “Leider sind sie mitten in unsere Besprechung hereingeplatzt. Dementsprechend haben wir uns davon auch verunsichern lassen.”

Das machte sich auch in der Anfangsphase der Partie bemerkbar. “Wir waren eine halbe Stunde gar nicht auf dem Platz gewesen.”  So kassierte der TSB Flensburg bereits nach elf Minuten den ersten Gegentreffer durch Jakob Ulf Henningsen. Als Houssam Eddine El Kanj den Ball zu lasch zu Torwart Paul Stössel zurückspielte, roch Henningsen seine Chance und nutzte sie auch. 

Gewitter sorgt für Spielunterbrechung

Nach gut 30 Minuten musste das Spiel dann auch noch unterbrochen werden. Blitz und Donner setzte über Karby ein. “Das Spiel stand auf der Kippe, ob überhaupt weitergespielt wird oder nicht”, erzählt Göndüz. “Auch das war für meine junge Truppe noch ein Lernprozess, womit sie nicht so gut klar kam.” Nach einiger Zeit durften die Mannschaften dann zurück aus den Kabinen auf den Platz. Hier leistete sich Jan Schiebuhr einen Ballverlust, Ibrahim Aganovic agierte zu ungestüm im Strafraum und so folgte ein berechtigter Strafstoß für die Mannschaft von Trainer Dirk Brendel. Jakob Henningsen übernahm die Verantwortung und blieb Sieger im Duell mit Stössel. 

Noch vor der Pause kombinierten sich Fabian Groht und Janos Holtze nach vorn, eine Flanke fand Sandi Duratovic, der einmal mehr goldrichtig stand und per Volleyschuss auf 1:2 verkürzte. 

Nach der Pause präsentierte sich der TSB Flensburg II dann wie ausgewechselt. “Wir haben Moral bewiesen, die Räume eng gemacht und sind gut über die Außen gekommen.” Auch gegen den Ball lief es deutlich besser als in den ersten 45. Minuten. “Leider haben wir unsere Chancen nicht klug genug genutzt.” So scheiterte Duratovic u.a. an der Latte. Von den Gastgebern war hingegen nicht mehr viel zu sehen, außer einigen Befreiungsschlägen. 

Glückliches Händchen von Dogan Göndüz

Kurz vor Schluss bewies Dogan Göndüz ein glückliches Wechselhändchen. In der 83. Minute brachte er Robin Omogege als zweite Spitze ins Spiel, der vier Minuten später nach einer Holtze-Flanke den Ausgleich erzielen konnte. “Das haben wir uns hochverdient”, lobte Göndüz die Moral seiner jungen Elf. “Auf die zweite Halbzeit bin ich wirklich mega stolz, aber auch schockiert von der ersten Halbzeit”, konnte der Trainer nach dem Spiel noch nicht beurteilen, ob er sich über den gewonnenen Punkt freuen sollte oder eher ärgern, dass es nicht für einen Dreier reichte. “Tendenziell glaube ich, dass wir zwei Punkte in Karby verloren haben.”

TSB Flensburg II verliert die Tabellenführung und den Sieg gegen Hattstedt

Durch das Remis musste der TSB Flensburg II die Tabellenführung an die SG Nordau abtreten, die sich im Topspiel gegen DGF Flensborg durchsetzen konnte.

Eine weitere schlechte Nachricht wurde dem Verein gestern zugestellt. So wurde das Spiel gegen den TSV Hattstedt nun doch mit 0:5 gegen den TSB Flensburg gewertet. Eigentlich hatten die Flensburger das Spiel klar mit 5:2 für sich entschieden, aber laut Auffassung des Staffelleiters einen unberechtigten Spieler eingesetzt. So geht es für den TSB Flensburg II sogar runter auf Platz sechs. Der TSV Hattstedt ist nun sogar punktgleich mit der SG Nordau, liegt aber durch das schlechtere Torverhältnis auf Rang zwei. 

“Sowas wird nicht mehr passieren”

“Die Entscheidung ist sehr, sehr enttäuschend”, sagte Göndüz. “Der Verband versteht zwar unsere Begründung und gibt die unklare Formierung in den Regularien zu. Trotzdem machen sie ihre Wertung nicht rückgängig. Aber im Endeffekt darf sowas gar nicht erst passieren.” So gibt es jetzt klare Bestimmungen im Zusammenspiel zwischen erster und zweiter Mannschaft, erklärt Dogan Göndüz, der gleichzeitig froh ist, dass diese Geschichte nun endlich vom Tisch ist. Er wiederholt: “Sowas wird nicht mehr passieren. Da wird der Verein jetzt genauer drauf gucken, wenn wir Spieler hin und her tauschen. Wir sind stark genug, um das zu verkraften und um diese Geschichte hinter uns zu lassen. Ich habe volles Vertrauen in meine Mannschaft, dass wir unsere Ziele erreichen.” Jetzt freut sich der Trainer auf die “Revanche” im Rückspiel. Am liebsten mit einem erneuten 5:2 Sieg. (msc)





Mehr zum Thema

SG Nordau souverän gegen Schlusslicht Niebüll

Die SG Nordau setzte sich am Samstag mit 5:0 beim TSV Rot-Weiß Niebüll durch.

FC Wiesharde muss sich mit einer Punkteteiling zufrieden geben

Torlos haben sich der FC Wisharde und die SG Langenhorn/Enge-Sande in der Verbandsliga Nord getrennt.

Cleverer FC Tarp-Oeversee holt Sieg am Schützenhof

Der FC Tarp-Oeversee konnte sich im wichtigen Duell mit dem TSB Flensburg II verdient mit 4:2 durchsetzen.

DGF Flensborg holt ungefährdeten Sieg gegen den TSV Großsolt-Freienwill

65 Minuten lang konnte der TSV Großsolt-Freienwill die Null im Spiel bei DGF Flensborg halten, dann aber setzte sich der Favorit verdient und souverän mit 3:0 durch.