Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter dem TSB- Schwimmteam. Sowohl in Hannover als auch in Neumünster gab es Grund zum Feiern.

TSB-Schwimmteam in Hannover und Neumünster erfolgreich

veröffentlicht am

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter dem TSB- Schwimmteam. Sowohl in Hannover als auch in Neumünster gab es Grund zum Feiern.

2x Bronze für Magrit Carstensen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Masters 2023 in Hannover

Magrit Carstensen. Foto: Privat

Hannover – Mit zwei Medaillen bei den 13. Deutschen Kurzbahnmeisterschaft der Masters 2023 hatte das TSB Masters-Schwimmteam am letzten Wochenende wieder einen Grund zum Feiern. 314 Vereine mit über 1.000 Teilnehmern gingen über 3 Tage im Stadionbad Hannover an den Start, darunter ein Dreier-Gespann mit Margrit Carstensen, Niklas Fahlteich und Lutz Christiansen vom TSB Flensburg. Auf der 25m Bahn zeigte Margrit Carstensen sich in Bestform. Über 100m Brust sicherte sie sich in 1:43,73 in der Altersklasse 65 ihre erste Medaille auf einer Deutschen Meisterschaft. Über ihre Paradestrecke 50m Brust legte sie nach und gewann wieder die Bronzemedaille in 0:41,40. Über 50m Freistil schwamm sie sich mit Platz neun in die Top Ten auf nationaler Ebene in ihrer Altersklasse.
Das schaffte auch Lutz Christiansen über 50m Freistil in 0:31,21 und Platz 8 in der Altersklasse 60. Niklas Fahlteich konnte sich im stark besetzten Feld in der AK 20 auf seinen Strecken 50m Freistil, 50m und 100m Schmetterling im Mittelfeld platzieren.

19x Gold, 17x Silber und 17x Bronze beim SG Neumünster Cup

Neumünster – Beim SG Neumünster Cup auf der 50m Bahn machten die TSB-Schwimmer auf sich aufmerksam. Bei 96 Einzelstarts kehrten die Flensburger mit insgesamt 53 Medaillen und 4 Mehrkampfsiegern nach Flensburg zurück. 15 Vereine mit 271 Aktiven hatten für den Wettkampf gemeldet. Allen voran Mariia Boiko, die bei allen ihren 6 Starts im Jahrgang 2011 ganz oben auf dem Siegertreppchen stand. Auch im Mehrkampf (50m Schmetterling, 50m Rücken, 50m Brust und 50m Freistil) durfte Mariia den Pokal mit nach Hause nehmen. Dies gelang auch Lotta-Fee Jannusch im Jahrgang 2010, Emil Freyenhagen (Jg. 2012) und Ezzildin Ibrahim (Jg. 2009). Den zweiten Platz in der Mehrkampfwertung belegten Lilia Hübner (Jg. 2012), Fredrike Robbes (Jg. 2009) und Simon Ohlsen (Jg. 2014). Den Bronzepokal erschwamm sich Alexia Stephanides im Jahrgang 2006. Die größte Verbesserung schaffte Clara Boy (Jg. 2012) über 100m Freistil. Dort schraubte sie ihre Bestzeit auf 1:40,70. Ihr Mannschaftskollege Sverre Robbes (Jg. 2013) steigerte sich über 100m Freistil auf 1:36,39 und Platz 3. Dreimal Gold holte sich Anja Zhou. Für Pavle Jerinic gab es zweimal Gold über 200m Lagen und 50m Brust. Die TSB Staffeln (mit Frederike Robbes, Lotta-Fee Jannusch, Alexia Stephanides, Mariia Boiko und Louisa Obermark) sicherten sich in der Offenen Klasse über 4x100m Lagen und 4x100m Freistil den 2. Platz. (pm)





TNS Sports auf WhatsApp abonnieren

Mehr zum Thema

DM: Top Ten Platzierung für Fördenixen-Duett

Duett mit Fenja Jessen und Lilith Schwedler holt siebten Platz bei der Deutschen Meisterschaft.

Louisa Obermark gewinnt fünf Gold- und zwei Silbermedaillen

Über 8x Gold durfte sich das Schwimm-Team vom TSB Flensburg bei den Norddeutschen Meisterschaften Masters 2024 in Berlin freuen.

Erfolge bei den Norddeutschen Meisterschaften und beim Fördemasters

Erfolgreiches Wochenende für das TSB-Schwimmteam: In Rostock fanden die Norddeutschen Meisterschaften der Langen Strecken statt und im Flensburger Campusbad das Fördemasters.

Synchron-Nachwuchs holt drei Medaillen in Karlsruhe

2x Gold und 1x Silber für die TSB Nachwuchssynchronschwimmerinnen beim Deutschen Pflichtranglistenturnier 2024 in Karlsruhe.