Connect with us

Leichtathletik

Ü30-Athleten der LG Flensburg räumen 16 Medaillen in Hamburg ab

16 Medaillen brachten die Flensburger Ü30-Athleten von den Landesmeisterschaften in Hamburg mit zurück an die Förde.

Published

on

Christine Dreier beim Weitsprung. Foto: Anton Temme

Am Sonntag, dem 10. Februar, fanden im Hamburger Glaspalast die Leichtathletik Landesmeisterschaften der Altersklassen ab 30 Jahren statt. Das Team der LG Flensburg erzielte diverse DM-Normen und holte 16 Medaillen an die Förde.
Jens Babig (M40, LK Weiche), Kisten Sellmer (W50, SV Adelby) und Christine Dreier (W35, LK Weiche) waren aus Flensburger Sicht die erfolgreichsten Athleten der Meisterschaft. Jeder brachte mit DM-Norm gleich drei Mal Gold mit nach Hause.

Babig gewann die 60m in persönlicher Bestzeit von 7,70s vor seinem Trainer und Trainingspartner Jan Dreier (M40, LK Weiche), der Bronze gewann. Nach einer Disqualifikation wegen Übertretens einer Linie in der Kurve im 200m-Sprint, meldete sich der Sprint-Sprung-Allrounder kurzerhand für den Weitsprung nach und gewann überraschend mit 5,67m. Zuvor glänzte er bereits mit Gold im Hochsprung. Seine übersprungene Höhe von 1,77m sind ein guter Saisoneinstieg. Über die Laufstrecken machte Kirsten Sellmer auf sich aufmerksam: sie siegte über 800m in starken 2:45,77 Minuten und über 3000m in 12:43,28 Minuten auf der kleinen 200m-Laufrunde. Gemeinsam mit Sanne Otte (W45, LK Weiche), Mareile Heimann (W35, LK Weiche) und Christine Dreier gewann Sellmer zudem die 4x200m als Schlussläuferin in 2:10,94 Minuten. Das Lauf-Ass wird sich als nächstes Ziel bei den Deutschen Meisterschaften am ersten Märzwochenende mit der nationalen Konkurrenz auseinander setzen.

Christine Dreier in Topform

Neben dem Staffelsieg holte Christine Dreier souverän die Titel im 60m-Sprint (8,60s) und Weitsprung ihrer Altersklasse und die Silbermedaille im Kugelstoßen (9,87m). Besonders im Weitsprung steht es mit der Form der LG-Trainerin bestens, zeigte sie neben ihrer besten Tagesweite von 5,12m mehrere vielversprechende Versuche, die jeweils nur hauchdünn ungültig (übergetreten) waren. Das Dreiergespann Babig, Sellmer und Dreier ist für die Deutschen Meisterschaften in Halle/Saale gemeldet und will dort um Medaillen auf nationaler Ebene kämpfen.
Zwei Silbermedaillen nimmt Günther Gers (M65, TSB Flensburg) mit nach Hause: über 800m (3:00,85 Minuten) und 3000m (13:11,48Minuten) musste er jeweils nur dem laufstarken Husumer Uwe Gosch den Vortritt lassen. Mit Silber und zweimal Bronze belohnte sich André Marquardt (M30, LK Weiche). Über 200m lief er in 25,55s zu Silber, im Weitsprung reichten 5,33m zu Bronze. Auch über die 60m musste sich Marquardt mit 7,90s auf Rang 3 einsortieren. Nach starken Sprints in den vorbereitenden Wettkämpfen war eine Zeit unter 7,7s angepeilt. Eine weitere Bronzemedaille steuerte LG-Macher Jan Dreier im Kugelstoßen (9,62m) bei.

Advertisement

Beliebt