Anzeige

Erfolgreichster Verein bei der Deutschen Meisterschaft für Rock‘n‘Roll Formationen

Zwei Deutsche Meistertitel für die Rock‘n‘Roller der Flying Saucers

Die Flying Saucers räumten mit drei Podestplätzen und zwei Meistertitel bei den Deutschen Meisterschaften in Iserlohn kräftig ab.

Iserlohn – Dass sie zur nationalen Spitze zählen, untermauerten die Teams des Flensburger Rock‘n‘Roll-Clubs (RRC) Flying Saucers einmal mehr bei den Deutschen Meisterschaften der Formationen in Iserlohn.

Bei der Meisterschaft ging es nicht nur um den Sieg, sondern auch darum zu zeigen, dass man auch in Coronazeiten Akrobatik-Rock‘n‘Roll trainieren kann.
In dem nach strengen Hygienevorschriften durchgeführten Turnier startete der RRC mit jeweils einer Formation je Startklasse. Alle Teams der Flying Saucers konnten einen Podestplatz ertanzen. Am Ende gab es zwei deutsche Meister-Titel, einen Vizemeister sowie zwei Bronzeränge für die Tänzer und Tänzerinnen zu feiern. Die Flying Saucers waren damit der erfolgreichste Verein bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft.

Vizemeisterschaft für “Girls on Fire”

Den Anfang machten die Girl-Formationen. Für den RRC waren die „Girls on Fire“ am Start,
die sich bei der letzten DM vor zwei Jahren noch mit dem fünften Platz begnügen mussten. In diesem Jahr sah man einen deutlichen Leistungssprung bei den Tänzerinnen, die eine tolle Show zeigten und das Publikum in die Welt von Mary Poppins entführten. Am Ende mussten sie sich nur hauchdünn mit 0,34 Punkten dem Team aus Worms geschlagen geben. Zur Belohnung durften sie mit der tollen Vizemeisterschaft im Gepäck nach Hause fahren.

“B a Lady” bei ihrem Auftritt. Foto: RRC Flying Saucers

“Survivor” holt den Meistertitel

Die Jugendformation „The Wild Bunch“ (ehemals NoNames) konnte ihre gute Platzierung von der letzten DM wiederholen und sicherte sich erneut den dritten Platz.

Auch die Lady-Formation „Survivor“ konnte sich im Vergleich zur letzten DM vor zwei Jahren deutlich verbessern und stand am Ende ganz oben auf dem Treppchen. Hochmotiviert, mit überragender Tanztechnik und Synchronität zeigten die Tänzerinnen eine gelungene Runde und wurden mit der Tagesbestwertung und dem Deutschen Meistertitel in ihrer Klasse belohnt.

Mit 20er Jahre Choreografie zu Bronze 

In der Show-Klasse gab es aufgrund der Teilnehmeranzahl eine Vorrunde, in der „B a Lady“ die Zuschauer mit neuer Choreografie im Charleston Dance in die 20er Jahre entführte. Mit dem vierten Platz qualifizierte sich die Formation souverän für die Endrunde der besten sieben Formationen. Dort steigerte sich die Formation noch einmal und ertanzte sich den Bronzerang.

Ohne Konkurrenz: “Rockalarm”. Foto: RRC Flying Saucers

“Rockalarm” überlebt als einzige Masterformation die Coronazeit

Die erst zur letzten DM in die Masterklasse aufgestiegene Formation „Rockalarm“ zeigte eine akrobatisch gute Leistung, nach Platz 4 bei der letzten DM vor zwei Jahren hatte es das Team in diesem Jahr leicht. Kein anderer Verein war in der Lage, eine Masterformation über die Coronazeit am Leben zu halten. Rockalarm trotzte aber allen Coronabeschränkungen und bewies, dass es auch in dieser Zeit möglich ist, Akrobatik-Rock’n’Roll zu trainieren. (rbu)





Anzeige

Imageclip 2021

AKTUELL

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?