2020 - Das Jahr im Rückblick

DHK wieder erstärkt und ein Paukenschlag bei den Nordfrauen

Turbulentes Jahr 2020 für die Nordfrauen

Das Handball-Jahr begann mit einem absoluten Kracher. Am 8. Januar begeisterten die Nordfrauen vom TSV Nord Harrislee in der restlos ausverkauften Wikinghalle gegen Bundesligist Thüringer HC. Erst nach 50 Minuten konnte der Pokal-Titelverteidiger das Spiel entscheiden. Bis zum Februar legte die Mannschaft von Trainer-Fuchs Shorty Linde eine Siegesserie hin, doch dann kam es zum Paukenschlag: Nachdem schon Shorty Linde im vergangenen Jahr seinen Abschied zum Saisonende verkündet hatte, zogen Co-Trainer Peer Linde, Rainer Feddersen, Stephan Lache und Eckhard Franzke nach. Die Nordfrauen standen vor einer ungewissen Zukunft. Nicht besser wurde es, als Kapitänin Merle Carstensen ihren Wechsel in die erste Liga zum VfL Oldenburg bekannt gab. Auch für Lotta Heider sollte es nach der Saison in die höchste Spielklasse gehen. Es drohten schon die Lichter auszugehen, doch kurz nachdem die Saison Corona-bedingt abgebrochen wurde, konnte mit Olaf Rogge ein neuer Trainer präsentiert werden, der das große Erbe von Shorty Linde antreten sollte. Erfahrungen als Nord-Trainer brachte Rogge zwar mit, doch in der Saison 2020/21 zeigte sich schnell, dass man nach all den erfolgreichen Jahren keinen leichten Stand haben würde. Bis zum Redaktionsschluss im Dezember konnten die Nordfrauen keinen einzigen Sieg einfahren und müssen um den Klassenerhalt zittern. (Anm.: Im letzten Spiel des Jahres holten die Nordfrauen ihren ersten Triumph und durften jubeln.)

DHK Flensborg mit nur einem Saisonspiel 2020/21 bisher

Auch beim DHK Flensorg gab es einen Trainerwechsel. Ende 2019 übernahm Kai Nielsen für das Projekt „Wiederaufstieg“. Die ersten Monate waren holprig, aber letztendlich stabilisierte sich der DHK. Die Rückkehr in die dritte Liga sollte aber kein leichtes Unterfangen werden. Beim „Tag der Youngster“ gegen das SG-Juniorteam gab es ein gerechtes Remis.
Am 29. Februar gab die Nielsen-Truppe einen Sieg gegen den TSV Kronshagen unnötig aus der Hand und rutschte auf Tabellenplatz 6. Es war das letzte Spiel vor dem Saison-Abbruch im April. Im Hintergrund liefen bereits die Planungen für die neue Saison 2020/21. Mit Marcel Möller, Ole Zakrzewski, Simon Jürgensen, Timo Brüne, Rainer Kobs und Tom Landgraf konnte man sich beim SdU-Vertreter gut verstärken.
Groß war die Freude, als am 23. Oktober das erste Oberliga-Pflichtspiel auf dem Programm stand. Gegen die Reserve vom THW Kiel setzte sich der DHK Flensborg mit 26:22 durch. Erfreulich war vor allem, dass sich die Neuzugänge Marcel Möller und Timo Brüne als äußerst Treffsicher präsentierten. Auch Johannes Krüger bestätigte seine überragende Form aus der Vorsaison.
Allerdings blieb es bei diesem einem Spiel. Die nächste Corona-Unterbrechung wurde beschlossen, noch bevor der TSV Hürup und viele andere Mannschaften ihr erstes Spiel absolvieren konnten.


Dieser Artikel erschien in unserer Sonderausgabe “2020 – Das Jahr im Rückblick”




AKTUELL