Abschied vom TSV Nordmark Satrup

Lukas Pakebusch bringt Landesliga-Erfahrung zum TSB Flensburg II

veröffentlicht am

TNS SPORTS bereits ab 3 Euro/Monat im Jahresabo

Beim Meisterstück vom TSV Nordmark Satrup stand er noch zwischen den Pfosten: Zur neuen Saison wechselt Torwart Lukas Pakebusch zum Verbandsligist TSB Flensburg II. 

Flensburg – Der TSB Flensburg II hat künftig ein Luxusproblem auf der Torwartposition. Nachdem der TSV Nordmark Satrup USA-Rückkehrer Ingmar Struck für das Abenteuer Oberliga verpflichtet hat, geht Lukas Pakebusch einen Schritt zurück und schließt sich dem ambitionierten Verbandsligisten aus Flensburg an. “Ich möchte spielen”, sagt der 21-jährige Torwart, der seine Einsatzzeiten künftig bei den Satrupern nicht mehr als gegeben sieht. “Es sollte der Anspruch eines jeden Torhüters sein, spielen und möglichst viele Einsätze zu wollen. Mit der Verpflichtung von Ingmar Struck, den ich als einen der besten, wenn nicht sogar als den besten Torhüter in der Umgebung einschätzen würde, hätte ich die in Satrup nicht.” 

“Bin dem TSV wirklich dankbar für alles, was ich erleben, lernen, sehen und mitnehmen durfte”

Leicht fiel Lukas Pakebusch der Abschied vom frisch gebackenen Landesligameister nicht. “Der familiäre Umgang und dieses enge beieinander”, schätzte er sehr. “Selten habe ich einen solchen Verein gesehen, der solch eine Verbundenheit untereinander ausstrahlt. Ich bin dem TSV wirklich dankbar für alles, was ich erleben, lernen, sehen und mitnehmen durfte.” 

Lukas Pakebusch mit dem TSV Nordmark Satrup bei einem Testspiel beim TSB Flensburg II. Foto: TNS Sports

Auf der anderen Seite freut sich der junge Keeper nun auf den Konkurrenzkampf mit Paul Stössel, der bislang mehr oder weniger allein das TSB-Tor hütete. “Wir sind überzeugt davon, dass Lukas und Paul ein sehr gutes Duo bilden werden. Ich bin überzeugt von Lukas Fähigkeiten und früher oder später sind beide eine Alternative für unsere erste Herrenmannschaft”, freut sich Trainer Dogan Göndüz auf die Verstärkung im Tor, der vom Profil und Alter sehr gut in sein Team passt.

“Werde 100 Prozent geben, um die Nummer 1 zu werden”

Lukas Pakebusch, der in der Jugend bei Flensburg 08 spielte, sammelte bei TuS Collegia Jübek und im Anschluss beim TSV Nordmark Satrup reichlich Landesliga-Erfahrung und hat sich dementsprechend Ziele beim TSB Flensburg II gesteckt. “Als erste möchte ich mich gut einleben sowie finden im Team. Klar sollte jedoch sein, dass ich jederzeit 100 Prozent geben werde, um dort die Nummer 1 zu werden.” 

“Bei uns kann Lukas mehr Spielpraxis sammeln. Der Kampf um Platz 1 ist definitiv offen und kann losgehen”, ist das Trainerteam überzeugt, dass beide Torhüter vom Konkurrenzkampf profitieren werden. “Paul hat nun Druck. Auch er wird von der Verpflichtung von Lukas profitieren und besser werden.” 
Auch der Neuzugang freut sich auf seinen neuen Torwartkollegen, den er bereits bei Probeeinheiten kennenlernen durfte. “Paul ist ein super Torhüter, der viele Eigenschaften besitzt, die ich nicht habe. Allerdings besitze ich auch Eigenschaften, welche er nicht hat. Ich denke wir können gut und viel voneinander lernen. Logischerweise werde ich den Konkurrenzkampf voll annehmen und jederzeit Vollgas geben, um mich durchzusetzen.” 

“Fußballerisch sehr stark”

“Lukas ist fußballerisch auch sehr stark am Ball und kann das Spiel von hinten aus eröffnen”, lobt Sandi Duratovic. “Das ist sehr wichtig.”
“Wir wollen immer viel Ballbesitz haben, da gehört es auch dazu, dass der Torwart viel mitspielt”, ergänzt Dogan Göndüz. “Da ist Lukas sehr stark, das haben wir schon im Training gemerkt.” 

Für den TSB, der eine gute erste Verbandsliga-Saison absolviert hat, sieht Lukas Pakebusch einiges an Potential. “Ich schätze die Mannschaft leistungswillig und bissig ein, daher meine Vermutung, dass wir nächstes Jahr oben mitspielen werden.” (msc)






TNS Sports auf WhatsApp abonnieren

Aktuelle Ausgabe

Mehr zum Thema

Das letzte Mal Verbandsliga für den FC Wiesharde

Der FC Wiesharde verabschiedet sich mit einer klaren 1:5 Niederlage gegen die SG Mitte NF aus der Verbandsliga Nord.

Klassenerhalt: Büdelsdorfer TSV rettet sich gegen den TSB Flensburg II

Durch einen Sieg gegen den TSB Flensburg II hat der Büdelsdorfer TSV den Klassenerhalt in der Verbandsliga Nord geschafft.

Nico Empen bringt RB Obere Treene den Sieg über die SG Nordau

250 Zuschauer wollten mit Rot Blau Obere Treene das Saisonfinale, die Meisterschaft und Verabschiedungen feiern. Auch für SG Nordau Trainer-Legende Marvin Kreutzer war es das letzte Spiel. 

TSB Flensburg II vermasselt DGF Flensborg das Saisonfinale

Für DGF Flensborg ist die Saison 2023/24 mit einer klaren Niederlage beim TSB Flensburg II zu Ende gegangen. Damit stehen auch Tim Meyer und Marcel Carstensen kurz vor ihrem Karriereende.