Connect with us

Handball

DHK Flensborg mit souveräner zweiten Hälfte zum Sieg

Nach einem guten Start in die Partie gegen Aufsteiger HSG Ostsee verlor der DHK Flensborg für gut 20 Minuten komplett den Faden. Die Flensburger berappelten sich jedoch wieder und legten eine souveräne zweite Hälfte aufs Parkett. Am Ende sprang dabei ein verdienter 31:25 (13:16) Heimsieg heraus.

Published

on

Große Freude über den Heimsieg beim DHK. Foto: SPEEDPhotos.de

Knapp 20 Minuten musste man mit dem Schlimmsten rechnen, dann erholte sich der DHK Flensborg wieder und kam durch eine überzeugende zweite Hälfte zu einem verdienten Sieg gegen Aufsteiger HSG Ostsee N/G.

Dabei erwischte die Mannschaft von Trainer Jens Häusler einen guten Start in die Partie. Kapitän Tjark Desler und Marc Blockus brachten die Flensburger mit 3:0 in Führung, der Gast brauchte sechs Minuten bis zum ersten Treffer. Doch dann verlor der DHK den Faden, ein Tempo Gegenstoß in der elften Minute sorgte für den überraschenden 3:4 Rückstand. Und es kam noch schlimmer für die Flensburger. Sjören Tölle vergab einen 7-Meter, ein Wechselfehler wurde bestraft und plötzlich waren es neun Tore am Stück für die HSG Ostsee. Der DHK war völlig von der Rolle, der ebenfalls abstiegsgefährdete Gast oben auf.
Johannes Krüger gelang in der 18. Minute der erste DHK-Treffer nach 13 Minuten, in der sich ein Debakel in eigener Halle androhte.
Bis zur Pause erholte sich der DHK, verteidigte wieder besser und kam bis auf drei Tore an die HSG Ostsee heran. Zur Pause lagen die Flensburger mit 13:16 zurück, das Spiel war wieder offen.

Mit souveräner zweiten Halbzeit zum verdienten Sieg

Häusler muss in der Pause intensiv auf seine Mannschaft eingewirkt haben, lange blieben sie in ihrer Kabine. Seine Worte zeigten offensichtlich Wirkung. Nach vier Minuten in der zweiten Halbzeit gelang Tom de Bruin der Ausgleich zum 17:17. Als Marc Blockus wenig später zur Führung traf, war die Idrætshalle hellwach. Dieses Mal blieb die Mannschaft konzentriert, Jasper Basenau, der inzwischen zwischen den Pfosten stand, hielt mehrmals stark und seine Vorderleute machten alles richtig. So erspielte sich der DHK zur 44. Minute einen 5-Tore-Vorsprung. Die Gäste versuchten mit der Siebten-Mann-Taktik dagegen zu halten, doch das leere Tor wurde ihnen eher zum Verhängnis. Der DHK ließ nichts mehr anbrennen, spielte die letzten Minuten souverän zu Ende und holte sich schlussendlich einen verdienten 31:25 Erfolg über die HSG Ostsee N/G.

Bereits am nächsten Samstag steht für die Flensburger ihr nächstes Heimspiel an, dann kommt der Oranienburger HC in die Idrætshalle.





Advertisement
Advertisement

Aktuell

Facebook

Termine

Beliebt

TNS Sports

Kostenfrei
Ansehen