Connect with us

Handball

Mecklenburger Stiere am Ende zu stark für den DHK

DHK Flensborg konnte sich nicht für die knappe Hinspiel-Niederlage revanchieren und unterlag auf fremden Parkett den Mecklenburger Stieren in einer äußerst torreichen Partie mit 34:39.

Published

on

Tobias Wickert-Grossmann. Archiv-Foto: SPEEDPhotos.de

DHK Flensborg konnte sich nicht für die knappe Hinspiel-Niederlage revanchieren und unterlag auf fremden Parkett den Mecklenburger Stieren in einer äußerst torreichen Partie mit 34:39.
Die Partie begann für den DHK zunächst gut, so führte die Mannschaft von Trainer Jens Häusler zunächst mit 4:1. Nach sieben Minuten konnten die Mecklenburger Stiere aber ausgleichen.
Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein offenes Spiel, in der die Offensivreihen glänzten und die Defensive beider Mannschaften Schwächen offenbarten. So ging der DHK mit einem knappen 17:19 Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach der Pause zogen die Stiere davon

Direkt nach der Halbzeitpause zogen die Stiere aber davon und legten den Grundstein auf Sieg, fünf der ersten sechs Tore gingen auf das Konto der Mecklenburger und so führten sie in der 35. Spielminute mit 24:18.
In der 41. Spielminute kam der DHK nochmals auf drei Tore ran, danach zogen die Stiere aber wieder davon und gewannen schlussendlich mit fünf Toren Vorsprung.
Beim DHK überzeugte vor allem Sjören Tölle, der insgesamt elf Tore erzielte.

Advertisement
Advertisement

Aktuell

Facebook

Termine

Beliebt

TNS Sports

Kostenfrei
Ansehen