Connect with us

Handball

Nach bitterer Pleite im Stadtderby: DHK Flensborg am Tabellenende angekommen

In einem brisanten Stadtderby setzte sich das Juniorteam der SG Flensburg-Handewitt mit 28:26 im Stadtderby beim DHK Flensborg durch.

Published

on

Enttäuschung nach der Derby-Niederlage bei Trainer Jens Häusler und Mannschaft. Foto: SPEEDPhotos.de

Ein lautstarkes Publikum sollte dem DHK Flensborg zur wichtigen Trendwende im brisanten ersten Stadtderby der Saison verhelfen. Gegen das Juniorteam der SG Flensburg-Handewitt sollte unbedingt ein Sieg im Kellerduell her, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Mit gleichen Vorzeichen ging die SG in das Spiel in der vollen Idraetshalle.
Nach fünf Minuten erzielte Tjark Desler sein zweites Tor. Sein Ausgleichstreffer zum 3:3 sollte aber zugleich sein letzter sein. Der Rückraumspieler verletzte sich so schwer, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Ein herber Verlust für den ohnehin schon gebeutelten DHK in Sachen Verletzungspech.
In Unterzahl geriet der DHK nach acht Minuten erstmals mit drei Toren in Rückstand. Das Juniorteam ließ den Gastgeber zwar immer wieder bis auf einen Treffer herankommen, zum Ausgleich sollte es aber bis zur Pause nicht mehr kommen. Nach 30 Minuten führten die Gäste mit 13:11.

Trotz großen Kampf bis zum Schluss – DHK am Tabellenende angekommen

Nach der Pause erwischte der DHK Flensborg einen guten Start. Tim Wendt zeichnete sich mit einer Parade aus und im Gegenzug konnte Mads Zinndorff den erneuten Anschlusstreffer erzielen. Drei Minuten später jubelte die Idraetshalle auf, Sjören Tölle verwandelte einen 7-Meter zum 14:14 Ausgleich und Zinndorff brachte das Team von Jens Häusler in der 35. Minute erstmals in Führung. Diese hielt allerdings nur eine Minute, dann war das Juniorteam wieder in Front, traf drei Mal in Folge. Doch dieses Mal blieb der DHK zunächst dran, Tobi Wickert-Grossmann glich in der 37. Minute zum 16:16 aus, Heinker und Alexander von Eitzen brachten den DHK im Anschluss erneut in Führung.
Auch 15 Minuten vor Schluss blieb es spannend. Beide Mannschaften lieferten sich ein Kopf-an-Kopf Rennen. Doch dann folgten die entscheidenden Szenen. Die SG Reserve konnte einen Doppelschlag landen, ehe der Unparteiische eine Disqualifikation gegen Timmi Ejmar aussprach. Die Emotionen kochten nun über, Pfiffe begleiteten den nächsten SG-Treffer, der zum 22:26 aus DHK-Sicht führte. Der DHK gab sich aber nicht auf, ganz im Gegenteil wollten sie das Blatt noch einmal wenden, Zinndorff und Wickert-Grossmann verkürzten zum 25:26. Das Juniorteam nutzte nun die Auszeiten geschickt, verteidigten ihren knappen Vorsprung und konnten diesen bis zum Schluss behaupten. Mit 28:26 holte sich das Team von Michael Jacobsen den Auswärtssieg im Stadtderby.

Beide Teams tauschen somit ihre Plätze in der Tabelle. Der DHK Flensborg bildet nun mit 6:22 Punkten das Schlusslicht hinter der SG II, die auf 7:19 Punkte kommen.

Mads Zinndorff hatte es gegen Jonas Mau nicht einfach. Foto: SPEEDPhotos.de

Advertisement
Advertisement

Aktuell

Facebook

Termine

Beliebt

TNS Sports

Kostenfrei
Ansehen