Connect with us

Handball

DHK Flensborg: Zweite Halbzeit gewonnen, Spiel dennoch verloren

Der DHK Flensborg schafft es weiter nicht über 60 Minuten ihr volles Leistungspotenzial auf die Platte zu bringen. So sorgt eine schlecht erste Hälfte beim SV Anhalt Bernburg für die nächste Niederlage.

Published

on

Marc Blockus konnte vier Treffer erzielen. Archiv-Foto: SPEEDPhotos.de

Ein aggressives und kampfbetontes Spiel hatte DHK-Trainer Jens Häusler im TNS Spieltags Talk erwartet – und auch, dass es als Gast beim SV Anhalt Bernburg noch schwieriger werden würde, als im Hinspiel in heimischer Halle. Einen 7:16 Rückstand zur Pause hatte er vermutlich aber nicht erwartet. Zu viele Konter ließen die Flensburger zu, da waren dann auch die Abwehrreihen des Abstiegsgefährdeten DHK machtlos. Schnell zog der Gastgeber davon, nach 15 Minuten mit vier, nach 30 Minuten mit neun Toren.

Aus der Pause kam der DHK deutlich verbessert. Tölle, de Bruin, Blockus und Johannes Krüger ließen den Vorsprung von Bernburg wieder auf vier Tore dahinschmelzen, so stand es nach 40 Minuten nur noch 14:18 aus DHK Sicht. Mit dem Momentum auf ihrer Seite streuten sich wieder ähnliche Fehler wie im ersten Durchgang ein und die Gastgeber konnten ihren Vorsprung halten. So war es Steffen Cieszynski, der in der Schlussminute den 28:24 Endstand für den SV Anhalt Bernburg erzielen konnte.

 

Kellerduell am Freitag

Am Freitag ist der DHK Flensborg dann zum Siegen verdammt. Es geht gegen die HSG Ostsee N/G, die sich wie der DHK auf einem Abstiegsrang befinden. Mut dürfte die zweite Halbzeit gemacht haben, die der DHK mit 17:12 Toren gewann.





Advertisement

Beliebt